Caritas-Erfahrungsaustausch: Wenn der Partner an Demenz erkrankt

Die Diagnose "Demenz" krempelt die Lebensplanung von Betroffenen und ihren Lebenspartnern völlig um. Häufig wird die (Ehe-) Beziehung auf die Probe gestellt. Die Erfahrung zeigt, dass Partner die Pflegerolle völlig anders empfinden als etwa pflegende Kinder. Deshalb bietet der katholische Caritasverband Rhein-Kreis Neuss am Montag, 9. März, von 18.30 bis 20 Uhr einen Erfahrungsaustausch speziell für Partner von Menschen mit Demenz an. Ort ist die Geschäftsstelle (Raum O.59) in der Montanusstraße 40 in Grevenbroich.

Das Thema des Abends: „Wenn der Partner an Demenz erkrankt“. Zwei Angehörige, ein Ehemann und eine Ehefrau, werden von ihren Erfahrungen berichten: Wie wichtig ihnen die Diagnose war, wie sie mit herausfordernden Situationen umgegangen sind und umgehen. Mit der Demenz gehen auch Verlust und Trauer einher. Wut und Enttäuschung sind Gefühle, die während der Betreuung des an Demenz erkrankten Partners auftreten können. Ziel des Abends ist es zu zeigen, dass diese Gefühle zugelassen werden dürfen.
 
Eine Anmeldung ist beim Caritasverband, Beate Müller, unter der Telefonnummer (0 21 81) 23 83 81 erforderlich. Anmeldeschluss ist der 5. März.