Caritas-Haus Dormagen: Telefonkette besteht seit zehn Jahren

Persönliche Kontakte sind besonders für alleinstehende ältere Menschen sehr wichtig. Deshalb haben Jeanette Radatz und Heinz Schneider vom Netzwerk 55plus im Mehrgenerationenhaus des katholischen Caritasverbands in Dormagen bereits 2011 eine Telefonkette gegründet. Vor kurzem konnten die ehrenamtliche Mitarbeiterin des Netzwerkes und der hauptamtliche Koordinator des Mehrgenerationenhauses gemeinsam mit den derzeit sechs Teilnehmern das zehnjährige Bestehen feiern. In Coronazeiten sei die Initiative wichtiger denn je, heißt es.

Seit dem 18. Juli 2011 rufen sich die Mitglieder der Telefonkette täglich, in der Regel morgens an. Das gibt der Gruppe nicht nur Sicherheit, falls einmal etwas passiert sein sollte, es sorgt auch für regelmäßige soziale Kontakte. „Gerade in den Lockdown-Phasen telefonieren manche sogar mehrmals täglich miteinander“, erläutert Schneider. Zusätzlich organisiert Jeanette Radatz monatliche Treffen zum persönlichen Kennenlernen und regelmäßigen Austausch. Daraus haben sich Freundschaften in der Gruppe entwickelt und gemeinsame Interessen wurden entdeckt.

„Wir hoffen, dass noch mehr ältere Menschen auf die Initiative aufmerksam werden“, betont Radatz. So könnten neue Telefonketten entstehen. Nähere Informationen gibt es beim Mehrgenerationenhaus, Heinz Schneider, unter der Telefonnummer (0 21 33)) 25 00 108 oder per Mail unter heinz.schneider@caritas-neuss.de.