Kinder- und Familienkreuzweg zu Karfreitag im Nikolauskloster

Ein Kinder und Familienkreuzweg zum Anpacken, Mitmachen und Verstehen beginnt am Karfreitag, 14. April, um 11 Uhr im Nikolauskloster der Oblatenmissionare bei Glehn.
 
Jesus wird zum Tode verurteilt, trägt ein schweres Kreuz, muss unter der Last dreimal hinfallen und stirbt schließlich. Die Leidensgeschichte Jesu prägt insbesondere die Kartage der vorösterlichen Buß- und Fastenzeit. Bereits seit der frühen Kirche ist es Brauch, dass in diesem Rahmen auch der Kreuzweg meditiert wird. Für Kinder ist es jedoch schwer, das zu begreifen und nachvollziehen zu können, was selbst für Erwachsene eine Herausforderung darstellt. Der traditionelle Kreuzweg ist für sie völlig unverständlich.
 
Das weiß auch Pater Felix, Seelsorger im Nikolauskloster. Er möchte Kindern und Familien dabei helfen, Ostern neu kennenzulernen. Beim Kinder- und Familienkreuzweg können Kinder gemeinsam mit ihren Eltern entdecken, was der Leidensweg Jesu eigentlich mit dem Leben jedes einzelnen zu tun hat. Pater Felix ist überzeugt: „Der Kreuzweg ist mehr als nur irgendeine Geschichte von Jesus, da geht es auch mich und eigentlich um jeden Menschen, weil Jesus ein Vorbild für alle ist.“