Münsterkonzerte 2012

Der Förderkreis der Kirchenmusik am Quirinusmünster Neuss e.V. veranstaltet auch 2012 eine Konzertreihe mit hochwertiger Kirchenmusik.

Am Mittwoch, den 28. März präsentiert der Kammerchor Capella Quirina Neuss ein Chorkonzert zur Fastenzeit mit der Überschrift „And Death shall have no dominion“. Das hierbei titelgebende Werk des Norwegers Sverre Bergh ist ein aufrührendes Stück a-Cappella Literatur und steht in Nachbarschaft zu Motetten von Brahms, Mendelssohn und den noch weitgehend unbekannten Zeitgenossen Hawley, Schlenker und Lukaszewski.

Am Pfingstsonntag , den 27. Mai gestaltet der Münsterchor Neuss ein Chorkonzert mit dem Titel „Veni Sancte Spiritus“ mit Motetten von Bach , Göttsche und Cozzolani. An der Orgel spielt Anthony Halliday aus Melbourne.

Zum Abschluss der neukonzipierten Kirchenmusikwoche Neuss, in deren Mitte in St. Quirin am Freitag, 21. Juni abends das Preisträgerkonzert des Wettbewerbs Gesang und Orgel erklingt, stellt das Ensemble Sinfonietta und der Kammerchor Capella Quirina am Sonntag, den 24. Juni das „Himmelfahrts-Oratorium“ von Bach in Kontrast zu modernen Chorwerken zum Themenkreis Auferstehung.

Die "Romanische Nacht" steht am Samstag, den 07. Juli unter dem Titel "Crossover“. Namensgebend für diesen Abend mit vier Stunden geistlicher Musik ist ein Mix von Stilen, Besetzungen und Klängen. Der Münsterchor singt unter Mitwirkung des Neusser Kammerorchestersden oratorischen Zyklus „Lux aeterna“ von Morten Lauridsen, das Percussionsensemble „Invention in time“ aus Melbourne sorgt für neuartige meditative Klangsequenzen, die Capella Quirina singt die spektakuläre „Messe de Notre Dame de Paris“ von David Briggs.
Zum Abschluß der Nacht hat Münsterkantor Joachim Neugart das aufregende Vokalensemble „Sjaella“ aus Leipzig, sechs hochvirtuose junge Sängerinnen im Alter von 16 - 19 Jahren, verpflichten können (http://www.sjaella.de). Ihre Beiträge erstrecken sich von Gesängen der Renaissance über nordische Musik bis zum Werk Hugo Distlers und komplexen Arrangements zeitgenössischer Melodien.

Der traditionelle "Orgelsommer" im Quirinusmünster präsentiert in fünf Konzerten ab dem 5. August jeweils sonntags und mittwochs Orgelmusik in Erinnerung an den vor 75 Jahren verstorbenen Charles Marie Widor. Jeder der eingeladenen fünf Organisten (darunter Marcel Ober aus Düsseldorf und Hans Leenders aus Maastricht) spielt ein "Pflichtwerk" aus Widors bedeutendem Orgel-Ouevre. Zum Abschluß am 19. August wird der Kinder- und Jugendchor aus Hamamatsu zum wiederholten Male in Neuss erwartet. Er singt als Hauptwerk das orchesterbegleitete 2010 komponierte Requiem von Bob Chilcott.

Zum gewohnten Konzerttermin Allerheiligen/ Allerseelen erklingt am Donnerstag, den 01. November das Requiem von Maurice Duruflé.

Ein Adventskonzert für Altus und Orgel ist für Mittwoch, den 05. Dezember in der Krypta des Münsters vereinbart.

Zum Jahresausklang am Silvesterabend, 31. Dezember (dann erst um 21 Uhr) darf sich das Publikum auf ein ganz besonderes Erlebnis freuen: nach 8 Jahren steht zum ersten Mal wieder die H-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach auf dem Programm, interpretiert von den Solisten Sabine Schneider, Elvira Bill, Andreas Post und Gotthold Schwarz, außerdem dem Kammerchor Capella Quirina Neuss und dem Barockorchester Concert Royal Köln.

Alle Konzerte beginnen um 20 Uhr im Quirinusmünster Neuss.

Der Vorverkauf zur Romanischen Nacht und dem Silvesterkonzert beginnt jeweils 2 Monate vor der Veranstaltung bei den Verkaufsstellen Bücherhaus am Münster und Tourist-Info.