Vollversammlung des Katholikenrates und Gastvortrag Sr. Dr. Lea Ackermann

Die Vollversammlung mit Vorstandswahlen des Katholikenrates im Rhein-Kreis Neuss findet am Mittwoch, 10. März 2010 im Römerhaus, Kölner Straße 35, 41539 Dormagen statt. Die Veranstaltung wird mit der Feier der Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Michael um 19 °° Uhr beginnen, die Versammlung selbst beginnt gegen 20°° Uhr. Nach Abhandlung der Regularien gibt es einen Gastvortrag von Schwester Dr. Lea Ackermann (SMNDA), der Gründerin von „SOLWODI“ mit dem Thema >Ware Frau, Der Handel mit Frauen und Kindern bei uns<.

Schwester Lea Ackermann war zuerst Bankkauffrau, dann trat sie 1960 dem Orden der „Missionsschwestern Unserer Lieben Frau von Afrika“ („Weiße Schwestern“) bei. Sie studierte Sprachen, Theologie, Pädagogik und Psychologie und wurde 1977 an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit der Arbeit Erziehung und Bildung in Rwanda in Pädagogik promoviert. Als Lehrerin in den schwarzafrikanischen Ländern Ruanda und Kenia erlebte sie, wie gerade die Frauen - durch die Zerstörung der kulturellen und wirtschaftlichen Ressourcen in die Verelendung getrieben - zu Opfern von Sex-Geschäften, sexueller Ausbeutung und Menschenhandel wurden. Aus der bedrückenden Erfahrung von Sextourismus und Zwangs-prostitution entwickelte die katholische Nonne ihr eigenwilliges Missionsverständnis. 1985 gründete Lea Ackermann in Mombasa/Kenia das Frauenprojekt „SOLWODI“ (Solidarity with women in distress, Solidarität mit Frauen in Not). SOLWODI ist inzwischen zu einem oft lebensrettenden Hilfswerk für Frauen in der Prostitution geworden. Mit Beratungs- und Bildungsangeboten hilft es, dass die geschädigten Frauen (wieder) auf eigene Füße kommen. Auch in Deutschland kümmern sich inzwischen mehrere SOLWODI-Kontaktstellen um ausländische Frauen, die im Versprechen auf Arbeit oder Heirat nach Deutschland kamen und Opfer von Zwangsprostitution und Menschenhandel wurden.