10 Jahre ILO-Konvention

10 Jahre ILO-Konvention
Kürzlich wurde der zehnte Jahrestag der Annahme der ILO (Internation Labour Organisation) Konvention Nr. 182 über das Verbot und unverzügliche Maßnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit durch 169 Staaten gefeiert.

Zu dieser Veranstaltung am 11.06.09 im Berliner Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat die Bundesministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul Akteure u.a. aus Gewerkschaft, Arbeitgeberverband und Kirchen eingeladen. Für den Kölner Diözesanrat nahm Manfred Holz aus Neuss an der Podiumsdiskussion teil.

Grosses Lob erhielt die vom Diözesanrat erstellte Broschüre: „Herausforderung Kinderarbeit“. Darin sind neben den Fakten und Zusammenhänge der Kinderarbeit v.a. auch ganz konkrete Handlungsperspektiven für Gruppen und Einzelpersonen aufgeführt.

Manfred Holz forderte vehement, dass nicht nur Kommunen, sondern auch die Bistümer und Pfarrgemeinden folgenden Beschluss, so wie 2006 die Stadt Neuss, fassen sollen: „Im Beschaffungswesen und bei Ausschreibungen finden, sofern verfügbar, nur Produkte Berücksichtigung, die unter Beachtung der ILO Sozialstandards produziert werden. Ferner werden keine Produkte eingesetzt, die durch ausbeuterische Kinderarbeit im Sinne der ILO Konvention 182 hergestellt werden.“

Foto: Manfred Holz mit Bundesministerin Wieczorek-Zeul