24 Stunden für Gott

Foto: Christopher Jelen. Some rights reserved. http://bilder.erzbistum-koeln.de
Foto: Christopher Jelen. Some rights reserved. http://bilder.erzbistum-koeln.de

Papst Franziskus hat die Menschen weltweit dazu aufgerufen, während der diesjährigen Fastenzeit in besonderer Weise Versöhnung und Neubeginn in den Blick zu nehmen.

„Die Neuevangelisierung beginnt mit der persönlichen Umkehr und stellt daher auch das Sakrament der Beichte in den Mittelpunkt“, schreibt Erzbischof Rino Fisichella im Auftrag des Papstes in einem Brief an alle katholischen Bischöfe. Unter dem Motto „24 Stunden für Gott“ bieten deshalb weltweit einzelne Kirchen die Möglichkeit zur Eucharistischen Anbetung und zum Empfang des Bußsakramentes an.

"Im Erzbistum Köln möchten auch wir uns daran beteiligen und zwar in Neuss und laden herzlich ein: 24 Stunden für Gott bedeutet: 24 Stunden Anbetung und 24 Stunden Begegnung mit Gott im Sakrament der Versöhnung", lädt Oberpfarrer Msgr. Assmann alle Gläubigen ein. "Wir beginnen am Freitag, 20.3.2015 um 11.30 Uhr mit der Messfeier in St. Sebastian und enden am Samstag ebenfalls mit der Messfeier um 11.30 Uhr." 24 Stunden ist die Kirche geöffnet, 24 Stunden sind Priester da zur Beichte und Beichtgespräch, 24 Stunden steht das Allerheiligste zur Anbetung auf dem Altar. "Gott nimmt sich Zeit für uns. Wir uns auch für Gott!" so Assmann.