35 Jahre Pfingstfest im Nikolauskloster

Pfingsten geht es am Nikolauskloster wieder hoch her.
Pfingsten geht es am Nikolauskloster wieder hoch her.
Im Nikolauskloster der Oblatenmissionare bei Glehn steigt das 35. Pfingstfest im großen Rahmen. Tausende von Besuchern aus nah und fern werden wieder erwartet.

„Das Fest im vergangenen Jahr stand wirklich unter Gottes Segen, denn nicht nur die Stimmung war grandios. Auch das Wetter zeigte sich von seiner schönsten Seite“, erinnert sich Pater Felix Rehbock, der Rektor des Hauses. Diesmal fällt das Pfingstfest auf das verlängerte Wochenende vom 7. bis zum 9. Juni.

Dass die Oblaten wissen, wie das Feiern funktioniert, zeigen sie auf den Klosterwiesen bereits seit Langem. Nur, wie die drei Feiertage von Pfingstsamstag bis -montag noch zu optimieren sind, bleibt dem einen oder anderen eine Frage. Pater Felix schmunzelnd: „Das frage ich mich auch machmal. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber einige Ereignisse sind fest geplant. Allerdings bleiben wir uns und unserer Tradition treu.“
 
So werden, wie jedes Jahr, im Mittelpunkt der Tage die großen Open-Air-Messen auf der Klosterwiese unter der gesanglichen Begleitung des Klosterchores zu erwarten sein. Spielwiese mit Hüpfburg und Karussell für die Kleinen sowie Frühschoppen und musikalische Acts verschiedener Art für die Großen schließen den Kreis.
 
Das Blasorchester St. Benediktus aus Heerdt wird die Frühschoppen am Pfingstsonntag und -montag untermalen, Fans der 1960er und 1970er Jahre kommen am Sonntagnachmittag bei der Band "The Themselves" auf ihre Kosten, abends heizt "Volle Pulle" nach der Abendmesse die Stimmung im Klosterpark auf. Für Montagnachmittag konnten das belgische Harmonieochester "NordOst-Wind" als auch die Dycker Schlossspatzen gewonnen werden. Näheres im Internet: www.nikolauskloster.de