Assmann leitet Arbeitskreis Christlicher Kirchen

Leitet den ACK: Monsignore Guido Assmann. Foto: TZ
Leitet den ACK: Monsignore Guido Assmann. Foto: TZ
Der Arbeitskreis Christlicher Kirchen (ACK) im Raum Neuss hat Kreisdechant Monsignore Guido Assmann zum Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreterin ist die evangelische Pfarrerin Dr. Ilka Werner.
Zum ACK gehören die römisch-katholische Kirche, die evangelischen Christen, die Griechisch-Orthodoxen und die Alt-Katholiken. Der Arbeitskreis wurde vor vielen Jahren gegründet und koordiniert die Zusammenarbeit der Christen. Turnusmäßig wechselt der Vorsitz alle drei Jahre. Der neue Vorsitzende dankte unmittelbar nach seiner Wahl seinem Vorgänger, Pfarrer Franz Dohmes, für dessen Arbeit. „Die Einheit der Kirche muss uns allen ein wichtiges Anliegen sein!“, so der Oberpfarrer von St. Quirin. 

Assmann wurde 1990 zum Priester geweiht, ist seit 2007 Kreisdechant und Vorsitzender des Verbands der katholischen Kirchengemeinden im Rhein-Kreis Neuss und vertritt so annähernd 178.000 Katholiken. Pfarrerin Dr. Ilka Werner ist seit 2009 Vorsitzende des evangelischen Kirchengemeindeverbands in Neuss.

Die "Nacht der offenen Kirchen" war in der Sitzung mit dem neugewählten Vorstand ein wichtiger Tagesordnungspunkt. Am 1. Oktober soll sie wieder angeboten werden. Der ACK ist optimistisch, dass wieder viele Kirchengemeinden mitmachen. Die Gotteshäuser sollen von 20 bis 24 Uhr geöffnet sein und einladen, zur Ruhe zu kommen und die Schwelle der Kirchtüren zu übertreten. „Eventnacht kann jeder – Nacht der offenen Kirchen nur wir!“, brachte es Assmann auf den Punkt.