Blockheizkraftwerk in Caritas-Seniorenheim

Die Caritas nahm das BHKW in Osterath in Betrieb.
Die Caritas nahm das BHKW in Osterath in Betrieb.

Über eine sichere, energiesparende und umweltfreundliche Wärmeversorgung freuen sich Bewohner und Mitarbeiter ím Seniorenzentrum "Hildegunds von Meer", das der Caritasverband Rhein-Kreis Neuss in Osterath betreibt.

Im Rahmen umfassender Modernisierungsmaßnahmen hat die RWE Energiedienstleistungen
GmbH ein hocheffizientes Blockheizkraftwerk (BHKW) in die ebenfalls modernisierte Wärmeerzeugungsanlage integriert.

Bei der offiziellen Inbetriebnahme nach der erfolgreichen Einlaufphase erläuterte Peter Neuhaus von der RWE Vertrieb AG (Leiter Niederlassung Düren), den Hintergrund des Projekts: Die Wärmeerzeugungsanlage wurde durch den Einbau einer modernen Erdgas-Brennwert-Kesselanlage mit einer Leistung von 2 x 246 Kilowatt auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Optimal ergänzt wird die Anlage durch das ebenfalls neu installierte, erdgasbetriebene BHKW. Es hat eine elektrische Leistung von 49 Kilowatt sowie eine thermische Leistung von 88 Kilowatt und spart gegenüber der  getrennten Erzeugung von Strom und Wärme rund 99 Tonnen Kohlendioxid im Jahr ein. Die Effizienz der Gesamtanlage konnte so erheblich gesteigert werden.

„Das Seniorenzentrum kann künftig durch Modernisierung der Wärmeversorgung und
Eigenstromproduktion durch das BHKW über 10.000 Euro an Energiekosten pro Jahr sparen. Wir müssen uns nicht um den Betrieb des BHKWs kümmern und sind bestens gegenüber zukünftigen Strompreissteigerungen gerüstet“ erläutert Hans W. Reisdorf, Geschäftsführer der Caritas Seniorendienste Rhein-Kreis Neuss GmbH.

Neun Jahre läuft der Contracting-Vertrag zwischen beiden Partnern. Die Wärmekosten enthalten alle anfallenden Posten, von der Investition über den Betrieb bis zum Kundendienst durch RWE ED. Die komplette Neuanlage wird durch die RWE Leitwarte fernüberwacht und durch einen 24-Stunden-Stördienst abgesichert.