Broerfest: Katholische Schützen in Gindorf in den Startlöchern

Broerfest-Plakat präsentiert: Brudermeister Robert Hoppe (2. v. r.) und dessen Stellvertreter Heinz Wilhelm Becker (l.) mit König Frank Glaser (Mitte), Präses Diakon Manfred Jansen und Geschäftsführer Horst Rodrigo (rechts).
Broerfest-Plakat präsentiert: Brudermeister Robert Hoppe (2. v. r.) und dessen Stellvertreter Heinz Wilhelm Becker (l.) mit König Frank Glaser (Mitte), Präses Diakon Manfred Jansen und Geschäftsführer Horst Rodrigo (rechts).
Mit einem Biwak hat die Gindorfer St.-Sebastianus-Bruderschaft in der Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt die „heiße Phase“ zum 347. Broerfest eingeläutet. Die letzten organisatorischen Einzelheiten für den Veranstaltungsreigen vom 7. bis 10. Juli wurden im Rahmen einer Mitgliederversammlung unter Leitung von Brudermeister Robert Hoppe und seines Stellvertreters Heinz Wilhelm Becker und in Anwesenheit von Präses Diakon Manfred Jansen abgearbeitet.
 
Dabei diskutierten die Mitglieder unter anderem über die Attraktivität der verschiedenen Angebote im Ort. „Gerade die junge Generation zeigt sich hier ansprechbar und vielfältig engagiert. Nicht nur ihre Teilnahme und ihr Interesse an Bruderschaftsveranstaltungen sind toll und vorbildhaft“, lobte Brudermeister Hoppe. Auch die Eigeninitiative von Ideen für einzelne Aktionen bis hin zum neuen Instagram-Account „jungschützengindorf“ seien positive Beispiele, wie Bruderschaft und Schützenwesen auch in heutiger Zeit attraktiv sein könnten.
 
„Wir versuchen viel“, so Hoppe, „gerade den jüngeren Bewohnern unseres Ortes die Gelegenheit geben, sich wieder für unsere traditionellen Feste zu begeistern. Hierbei nehmen wir natürlich die Anregungen gerade unserer jüngeren Mitglieder und deren Angebot, sich aktiv einzubringen, gern an.“
 
Die wichtigsten Änderungen im Broerfest-Programm stellte der Bruderschaftsvorstand vor. So werden die katholischen Schützen am Festsamstag in diesem Jahr erstmals bereits um 14.30 Uhr einen Feldgottesdienst feiern. Veranstaltungsort ist der Hof der Gaststätte „Reissdorf“ an der Friedensstraße. Anschließend ist an gleicher Stelle eine Fußball-WM-Live-Übertragung geplant.