Caritas Rhein-Kreis Neuss: Auszeichnung für die Bunte Pflege

Die Caritas ist für ihre Bunte Pflege ausgezeichnet worden. Foto: Caritas
Die Caritas ist für ihre Bunte Pflege ausgezeichnet worden. Foto: Caritas

Im Projekt „Bunte Pflege“ bietet der Caritas-Fachdienst für Integration und Migration Zuwanderern und auch Flüchtlingen berufliche Perspektiven im Pflegebereich. In einem bundesweiten Wettbewerb des Deutschen Caritasverbandes hat die „Bunte Pflege“ nun einen Preis gewonnen.

Es ist das, was man neudeutsch eine Win-Win-Situation nennt: Das Projekt „Bunte Pflege“ verringert die Arbeitslosigkeit unter Migranten und wirkt zugleich dem eklatanten Personal- und Fachkräftemangel in Pflegeberufen entgegen. Seit dem Start im Frühjahr 2013 haben bisher 56 ausländische Bürger aus 24 Ländern das Projekt durchlaufen. Aktuell gibt es drei Gruppen mit insgesamt 18 Teilnehmern. Neuerdings steht die „Bunte Pflege“ auch Flüchtlingen mit guter Bleibeperspektive (das heißt mit einer Arbeitsgenehmigung der Ausländerbehörde) offen, erklärt Projektleiterin Linda Wegner vom Caritasverband.

Jeder Teilnehmer bleibt eineinhalb Jahre im Projekt. Die ersten sechs Monate dienen der Vorbereitung. Dazu zählen unter anderem die Stärkung und Verbesserung der Deutschkenntnisse, fachbezogener Unterricht mit Blick auf den Pflegeberuf, interkulturelles Training, Bewerbungstraining sowie Praktika. Nach dem ersten Halbjahr beginnt die dreijährige Ausbildung, die im Wechsel in einer Pflegeeinrichtung und im Fachseminar für Altenpflege, dem Hildegard-Pautsch-Bildungszentrum in Neuss, stattfindet.

Derzeit sind 21 Pflegeeinrichtungen im Rhein-Kreis Neuss Kooperations- und Ausbildungspartner für die „Bunte Pflege“, darunter alle Caritas-Seniorenheime sowie der Fachbereich Ambulante Pflege und Betreuung. Die Jung-Azubis werden im ersten Ausbildungsjahr sozialpädagogisch begleitet. So kann zum Beispiel bei noch nicht ganz behobenen Sprachproblemen oder Schwierigkeiten am Arbeitsplatz gezielt nachgesteuert werden.

Der Erfolg des Projekts „Bunte Pflege“ ist bemerkenswert: Jeder zweite Teilnehmer hat bisher einen Ausbildungsplatz gefunden. Die ersten haben ihre Ausbildung bereits beendet und sind übernommen worden, zum Beispiel im Bereich Ambulante Pflege und Betreuung beim Caritasverband. All das hat die Jury des Deutschen Caritasverbandes überzeugt.

Gesucht waren inspirierende Praxisbeispiele zum Thema „Integration von Flüchtlingen in die Pflege“. In dem deutschlandweiten Wettbewerb wurden acht Projekte ausgezeichnet. Für Teilnehmer und Initiatoren der „Bunten Pflege“ bedeutet diese Ehrung nicht nur eine schöne Würdigung ihrer Arbeit, sondern auch ein Preisgeld von 1500 Euro. Über den Verwendungszweck ist noch nicht entschieden, aber das Geld wird auf jeden Fall in die „Bunte Pflege“ fließen, kündigt Linda Wegner an.