Chorhaus St. Michael in Dormagen gegründet

Sie leiten das Chorhaus (von links): Kantor Herbertz, Kirchenmusiker Bremm und Pfarrer Stelten. Foto: TZ
Sie leiten das Chorhaus (von links): Kantor Herbertz, Kirchenmusiker Bremm und Pfarrer Stelten. Foto: TZ
Die fusionierte Großgemeinde St. Michael in Dormagen geht neue Wege in der Kirchenmusik. Sie rief das „Chorhaus St. Michael“ ins Leben, unter dessen Dach künftig 14 Gruppen mit insgesamt über 200 Mitgliedern auftreten.

Die Leitung des Chorhauses obliegt Pfarrer Peter Stelten, Kantor Horst Herbertz und Kirchenmusiker Lothar Bremm, die Finanzierung dem Kirchenvorstand. Ein Beirat soll für gute Ideen sorgen. Die neue Einrichtung hat an der Kölner Straße 36b ein eigenes Büro bezogen, in dem mit Ricarda Frenzel eine Mitarbeiterin sitzt, die acht Stunden in der Woche als Ansprechpartnerin fungiert. Ein gemeinsamer Internet-Auftritt, ein regelmäßiger Newsletter und eine zentrale Mitgliederverwaltung sollen das Miteinander der Gruppen aus Dormagen, Horrem, Zons und Hackenbroich fördern. Deren Palette reicht von Kinder- und Kirchenchor über Pfarrsingschule, Schola und Kammerchor bis zu Familienband und Flötenkreis.
 
„Das könnte ein Stück Zukunft sein“, so Pfarrer Stelten. „Das Chorhaus soll eine starke Marke werden und als kompetenter Kooperationspartner für das städtische Kulturbüro oder die örtliche Musikschule dienen“, ergänzt Kantor Herbertz. Oder wie es Lothar Bremm ausdrückt: „Unser Haus soll allen eine Heimat geben, auch wenn wir weit verstreute Probenräume haben.“ Das Chorhaus hat mit David Mertin bereits einen Musikstudenten eingestellt, der den Jugendchor leitet und dessen Mitgliederzahl schon von 15 auf 32 erhöht hat. Gedacht ist auch an einen Seniorenchor mit Nachmittagsproben für Mitglieder, die im Kirchenchor nicht mehr mithalten können oder wollen. Näheres im Internet: www.chorhaus-dormagen.de