Cornel Hüsch wird „Ritter des Silvesterordens“

Cornel Hüsch wird „Ritter des Silvesterordens“
Köln/Rom. Papst Franziskus hat Cornel Hüsch aus Neuss zum „Ritter des Silvesterordens“ ernannt. Prälat Josef Sauerborn überreichte die Urkunde im familiären Kreis am Sonntag, 16. Juni, in Neuss. Hüsch wird damit für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement in Pfarreien und kirchlichen Verbänden geehrt.
 
Cornel Hüsch wurde 1962 in Neuss geboren. Mit 19 Jahren wurde er Mitglied im Pfarrgemeinderat von St. Quirin in Neuss.
 
Außerdem brachte er sich über 30 Jahre in den Katholikenräten in Neuss und im Rhein-Kreis Neuss ein. Darüber hinaus ist Hüsch unter anderem Mitglied im Kreiskatholikenrat Neuss, im Kirchensteuerrat der Erzdiözese Köln und im Kuratorium in der Stiftung Cor unum der Neusser Augustinerinnen.
 
Mit dem Orden des Heiligen Papstes Silvester, kurz Silvesterorden, ehrt der Papst Laien für ihr besonderes Engagement rund um Kirche und Ehrenamt. Verbunden mit der Ordensverleihung ist die Ernennung zum „Ritter des Ordens vom Heiligen Papst Silvester“. Es handelt sich um den fünfthöchsten Orden für Verdienste von Laien in der römisch-katholischen Kirche. Der päpstliche Ritterorden besteht aus einem goldenen, weißemaillierten Malteserkreuz mit dem Bild des Papstes Silvester. Auf der Rückseite ist das Papstwappen zu sehen.