Da Capo: Dormagener Chor mit Jubilarehrung und Verabschiedung

Da Capo: Monika und Paul Hollmann, mit Vorstandsvorsitzendem Willy Schlömer.
Da Capo: Monika und Paul Hollmann, mit Vorstandsvorsitzendem Willy Schlömer.
Der Chor „Da Capo“ im Chorhaus St. Michael in Dormagen hat seine Jubilare geehrt. Anke Kluge und Inge Happ sind seit nunmehr 25 Jahren mit von der Partie. Verabschiedet hat sich „Da Capo“ von Monika Hollmann mit einer riesigen Überraschungstorte. Monika Hollmann hielt dem Chor trotz ihres Umzugs nach Titz bei Jülich noch über 20 Jahre die Treue, musste ihre aktive Mitgliedschaft nun aber aus persönlichen Gründen beenden.
 
Fehlen wird dem Chor nicht nur die Sängerin, sondern auch die tollen „After-Show-Torte“, die sie und ihr Ehemann Paul „Da Capo“ nach jedem Konzert spendierten. Aber vielleicht gibt es ja auch in Zukunft noch die ein oder andere Überraschung, denn beide bleiben der Gemeinschaft weiter als Helfer verbunden.
 
Vorstandsmitglied Sarina Hüsgen hatte gemeinsam mit Marleen Körner und Simone Behrens noch eine besonders heitere Idee im Gepäck. Sie präsentierten ein Händel-Quiz, eigens zusammengestellt mit kleinen Foto-Ausschnitten aus den „Messiah“-Chornoten.
 
Gezeigt wurden die individuellen „Kunstwerke“, mit denen einzelne Sängerinnen und Sänger während der vielen Proben die Hinweise von Kantor Horst Herbertz in die Noten gezeichnet, gemalt oder gekritzelt hatten. Der Chor musste nun anhand der gezeigten Fotos erraten, um welches Stück es sich hierbei handelte. Den Abend abgerundet hat dann noch eine Foto-Show mit Bildern aus dem Chorhaus im Jahr 2016.