Die Quirinus-Glocke läutet wieder

Foto: Beispielbild
Foto: Beispielbild
Pünktlich zur Heiligen Nacht wird die größte Glocke des Quirinusmünsters in Neuss ihren Dienst wieder aufnehmen. Um 21.15 Uhr wird sie das Weihnachtsfest einläuten. In ihren Klang stimmen dann die weiteren sechs Glocken ein, so dass eines der größten Geläute am Niederhein nach 4 ½ Jahren wieder vollständig zu hören ist. „Wir sind froh, dass die Glocken wieder läuten!“ freut sich Oberpfarrer Msgr. Guido Assmann.
 
Nach dem Absturz eines 500 Kilogramm schweren Gegengewichtes musste die Anlage zeitweise still gelegt werden. Aufwändige Gutachten wurden notwendig, um die Ursache festzustellen und die heutigen technischen Voraussetzungen zu klären. Immerhin werden 27 Tonnen Gewicht in Bewegung gesetzt, wenn das volle Geläut zu hören ist. Da geht Sicherheit vor.
 
„Das Herz vieler Neusser wird heute in den Glang der Glocken einstimmen“, ist sich Assmann sicher. „Dann wird alles wieder leichter!“ schmunzelte er.