Die Sache mit dem Fisch

Die Sache mit dem Fisch
Der Fisch ist eines der ältesten Symbole für Jesus Christus und zugleich ein geheimes Erkennungszeichen der Christen. Dass dieses immer noch aktuell ist, zeigen die Schützenbruderschaften im Bezirksverband Neuss: Sie verteilen einen Fisch als Anstecknadel.
 
Das Symbol des Fisches hat seinen Ursprung in der griechischen Übersetzung: „Ichthys“ (griechisch für Fisch) ist ein Akronym eines kurzen christlichen Glaubensbekenntnisses „Jesus Christus, Gottes Sohn, Erretter“. Auch das Jesuswort „Kommt her, folgt mir nach! Ich werde Euch zu Menschenfischern machen.“ (Matthäus 4, 19) findet in diesem Symbol Ausdruck.
 
Dieses Symbol nun hat der Bezirksverband Neuss im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften in Form von kleinen Anstecknadeln herstellen lassen. Indem die Schützen diese an ihre Uniform heften, wollen sie Flagge zeigen und ein Glaubensbekenntnis ablegen. Doch damit nicht genug: sie verschenken diese Nadeln auch an Nahestehende und Interessierte, so etwa beim Patronatstag der Neusser Hubertusschützen.
 
„Wir setzen ein Zeichen und bekennen uns zu unserem Christsein. Wir leben zwar nicht mehr in Zeiten offener Verfolgung, aber es scheint, dass wir uns immer schwerer tun, unsere Schwestern und Brüder im Glauben unter den Menschen zu finden“, heißt es auf einem Handzettel, der zur Anstecknadel dazugehört. „Gehen wir auf den oder die Nächste als Menschenfischer zu.“