Dormagen: Caritas-Familienhaus feierte sein Silberjubiläum

Voll in Aktion: die Tagesstätten-Kinder des Hauses der Familie in Dormagen.
Voll in Aktion: die Tagesstätten-Kinder des Hauses der Familie in Dormagen.
Mit einem bunten Fest für Jung und Alt hat der Caritasverband Rhein-Kreis Neuss das 25-jährige Bestehen seines „Hauses der Familie“ in Dormagen gefeiert. Das Konzept ging voll auf: Das „Haus der Familie“ hatte auf dem Rathausvorplatz, mitten in der Dormagener Fußgängerzone, eine fröhliche Außenstelle aufgebaut.
 
Bei Kaffee, Kuchen, Obstsalat, belegten Brötchen und anderen Leckereien – alles kostenlos – lud der Caritasverband die Bürger zu einem kleinen Frühstück ein. Das Ganze war auch als Dankeschön dafür gedacht, dass die Dormagener ihr „Haus der Familie“ seit der Gründung 1991 in ihr Herz geschlossen haben und rege nutzen: „Wir geben heute einen aus“, brachte es Martin Braun, Leiter der Caritas-Abteilung „Kinder, Familien, Senioren“, auf den Punkt.
 
Viele Menschen nutzten beim samstäglichen Einkaufsbummel die Gelegenheit für einen spontanen Abstecher zum Caritas-Fest. Dort gab es neben kulinarischen Genüssen ein buntes Rahmenprogramm, in dem vor allem die Kinder auf ihre Kosten kamen: Beim Schminken oder beim Herumalbern mit Clown Hauke Schreck hatten die Kleinen jede Menge Spaß.
 
„Henne und Schmidt“ brachten mit ihren Mitmach-Kinderliedern nicht nur das junge Publikum zum Tanzen. Armin Küpper mischte sich mit seinem Saxophon immer wieder unter das Volk. Höhepunkt war der Auftritt der Kinder der im „Haus der Familie“ beheimateten Tagesstätte: „Komm, wir feiern eine Riesenfete“ lautete ihre programmatische Aufforderung an alle Gäste, die sich von der ansteckenden Fröhlichkeit begeistern ließen.