Dormagen-Nord: Kirchenchöre treten jetzt gemeinsam auf

Kantor Bert Schmitz leitet die fusionierten Kirchenchöre im Dormagener Norden. Foto: TZ
Kantor Bert Schmitz leitet die fusionierten Kirchenchöre im Dormagener Norden. Foto: TZ

Die Kirchenchöre „Basilikachor Knechtsteden“, „St. Gabriel Delrath“, „St. Aloysius Stürzelberg“ und „St. Cäcilia Nievenheim 1876“ tragen ab sofort den gemeinsamen Namen „Cantemus“. Das heißt „Lasset uns singen“ und ist die richtige Devise für die neue Chorgemeinschaft, die sich im Seelsorgebereich „Dormagen-Nord“ gebildet hat.

Kantor Bert Schmitz dirigiert die insgesamt 59 Sängerinnen und Sänger. „Unser Potenzial hat sich mit der Zusammenarbeit deutlich gesteigert“, freut sich Schmitz. Die ersten gehörten Leistungen seien schon überraschend gut gewesen.

Der Kirchenchor „Cantemus“ wird durch eine Teamleitung aus dem Kantor, fünf gewählten Aktiven sowie einem Kassierer vertreten. Zum Sprecher des Führungsgremiums wurde Rudolf Pehe gewählt. Ihm zur Seite stehen Eva Faber, Heinrich Pesch, Franz Roggendorf, Anneliese Vetten und Gregor Bednarczyk. „Cantemus“ habe die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Wirken, sagte Pehe bei der konstituierenden Mitgliederversammlung und nannte „ein beachtliches Stimmenpotenzial, einen ambitionierten und engagierten Chorleiter und nicht zuletzt den guten Willen aller, das Beste zu geben, damit das Lob Gottes in Zukunft noch strahlender erklingen wird“.

Die Proben finden mittwochs ab 19 Uhr im Pfarrsaal St. Pankratius in Nievenheim statt. Neue Mitstreiter sind gern gesehen.