Ehemaliger Grevenbroicher Diakon zum Priester geweiht

Winkend zur Priesterweihe: Albert Striet.
Winkend zur Priesterweihe: Albert Striet.
Albert Striet, hauptamtlicher Diakon im Grevenbroicher Seelsorgebereich "Elsbach/Erft" von 2007 bis 2012, wurde im Freiburger Münster durch den ehemaligen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, zum Priester geweiht.
 
Zahlreiche Wegbeleiter aus seinem alten Wirkungsbereich, darunter Joachim Keuchel als Vorsitzender des Pfarrgemeinderats, hatten sich deswegen auf den Weg nach Freiburg gemacht. Auch für Keuchel war die Priesterweihe ein besonderes Erlebnis: „Beeindruckend und gleichsam bewegend war es. Gerade anlässlich eines solch wichtigen und einschneidenden Ereignisses im seelsorgerischen Dienst sind mir viele persönliche Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit hier in Grevenbroich in Erinnerung gekommen."
 
Insbesondere die Arbeit im Kinderchor "Aufwind" sowie mit den Messdienern lag Striet sehr am Herzen. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Aufgaben waren der Bereich "Caritas" und der Elsener Tisch. "Dass diese Arbeit hier sehr wertgeschätzt wurde, mag man auch daran erkennen, dass rund 30 junge wie ältere Mitchristen aus Grevenbroich zur Priesterweihe nach Freiburg gekommen sind, um Albert Striet mit ihrem Gebet vor Ort auf dem Weg ins Priesteramt zu stärken“, so Keuchel.
 
Am Sonntag, 25. Mai, ist Albert Striet dann noch einmal im Seelsorgebereich "Elsbach/Erft" zu Gast. „Viele Menschen aus Elsen, Elfgen, Orken, Noithausen, Gustorf, Gindorf, Laach und der Grevenbroicher Innenstadt“, so der Neupriester, „haben mich auf meinem bisherigen Weg im priesterlichen Dienst begleitet und unterstützt. Deshalb freue ich mich sehr, mit meinen Grevenbroicher Weggefährten ab 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Stephanus in Elsen einen Primizgottesdienst feiern zu dürfen." Anschließend lädt der Pfarrgemeinderat zu einem Umtrunk ins Carl-Sonnenschein-Haus ein.