Elsbach/Erft: Pfarrgemeinderat organisiert gemeinsame Fronleichnamsprozession

Die Grevenbroicher Katholiken ziehen Fronleichnam von Elsen nach Noithausen.
Die Grevenbroicher Katholiken ziehen Fronleichnam von Elsen nach Noithausen.
Der Pfarrgemeinderat „Elsbach/Erft“ organisiert zum achten Mal eine gemeinschaftliche Fronleichnamsprozession. Die Gläubigen aus Grevenbroich, Elsen, Elfgen, Noithausen und Gustorf/Gindorf ziehen am Donnerstag, 15. Juni, zusammen unter dem Motto „Ich bin das Brot des Lebens“ durch ihre Heimat. Um 9 Uhr feiern sie die Messe in der Pfarrkirche St. Stephanus in Elsen.
 
Die anschließende gemeinsame Fronleichnamsprozession, angeführt durch die Schützenabordnungen der Pfarreiengemeinschaft, beginnt gegen 10 Uhr. Von St. Stephanus zieht die Prozession über Deutsch-Ritter-Allee und Goethestraße zum ersten Segensaltar an der Ecke Königstraße. Von dort geht es weiter auf der Goethe-, Schiller- und Richard-Wagner-Straße zum zweiten Segensaltar am Orkener Park/Ecke Blumenstraße.
 
Weiter zieht die Prozession über die Grabenstraße zum dritten Segensalter. Dort schließen sich dann auch alle Kindergartenkinder und Schüler des ersten und zweiten Schuljahres an. Über Von-Immelhausen-Straße, Fröbelstraße und die Straße Am Rittergut geht es zur Pfarrkirche in Noithausen. Nach dem Schlusssegen lädt der Ortsausschuss der Pfarre St. Mariä Geburt gemeinsam mit dem Pfarrgemeinderat alle Teilnehmer zu einem gemütlichen Beisammensein bei Speisen und kühlen Getränken ins Pfarrheim ein.
 
„Wir möchten den Gemeinschaftsgedanken unserer Fronleichnamsprozession in besonderer Weise unterstreichen“, erläutert Joachim Keuchel, der Vorsitzende des Pfarrgemeinderats. Deshalb habe man wiederum alle Vereine, Institutionen, Gruppen, Gemeinschaften und Arbeitskreise in der Pfarreiengemeinschaft zur Teilnahme eingeladen. „Ob beispielsweise die Messdiener der fünf Pfarreien, alle Kommunionkinder, die Kindergarten- und Schulkinder, die Frauengemeinschaften, die Schützenvereine aus Elsen, Elfgen, Noithausen, Grevenbroich, Laach und Gustorf und die Gindorfer Bruderschaft, die Feuerwehr und natürlich so viele Pfarrangehörige wie möglich – sie alle sind herzlich zur Prozession von Elsen nach Noithausen eingeladen, um an diesem öffentlichen Bekenntnis zu Jesus nicht nur innerhalb der Messfeier teilzunehmen“, so Keuchel,
 
Ein wichtiges Anliegen äußert er noch: „Wir würden uns sehr freuen, wenn die Anlieger, wie seit vielen Jahrzehnten in unserer Pfarreiengemeinschaft üblich, den Prozessionsweg vor ihrem Haus mit Blumen, Kerzen, Heiligenbildnissen und/oder Fahnen schmücken würden.“ Der komplette Prozessionsweg ist den Schaukästen und Aushängen der fünf Pfarrgemeinden veröffentlicht.