Erzbischof ernennt Pfarrer Korr zum neuen Dechanten

Erzbischof ernennt Pfarrer Korr zum neuen Dechanten
Pfarrer Hans-Günther Korr wurde nun vom Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner zum Dechanten des Dekanates Neuss/Kaarst für die Dauer von sechs Jahren ernannt. Gleichzeitig wurde Pfarrer Michael Tewes dessen Stellvertreter (Definitor).

Dechant Korr wurde 1959 geboren und 1988 im Kölner Dom zum Priester geweiht. Seit fast drei Jahren ist er Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Neuss-Nord, darüber hinaus ist er Seelsorger des Malteser-Hilfsdienstes Neuss.

„Ich freue mich, in den beiden Mitbrüdern gute Mitarbeiter zu haben. Gemeinsam wollen wir dafür sorgen, dass die Kirche auch weiterhin Anwalt der Menschen in unserer Gesellschaft sein wird!“ sagte Kreisdechant Msgr. Guido Assmann anlässlich der Ernennung.

Eine Dechantenwahl war notwendig geworden, weil der vorherige Amtsinhaber Msgr. Wilfried Korfmacher nach einer Erkrankung um Entpflichtung gebeten hatte. Der Dechant ist gewähltes Mitglied im Priesterrat, um so den Erzbischof bei der Leitung der Erzdiözese zu unterstützen. Vertritt der Kreisdechant die katholische Kirche gegenüber der Öffentlichkeit, dem Kreis und der Politik, ist das Amt des Dechanten eher auf die innerkirchliche Vertretung im Dekanat ausgelegt. Eine wichtige Aufgabe ist es, die Priester, Diakone und laienpastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stützen, Zusammenkünfte zu organisieren und sich um die älteren Priester zu kümmern.

Im Kreisdekanat Rhein-Kreis Neuss gibt es rund 175.000 Katholiken. Dem Kreisdekanat steht Msgr. Guido Assmann, Pfarrer in Neuss-Mitte seit vier Jahren als Kreisdechant vor. Im Kreisdekanat gibt es zwei Dekanate: Das Dekanat Grevenbroich/Dormagen (mit Rommerskirchen) – hier ist Msgr. Franz Josef Freericks Dechant, und das Dekanat Neuss/Kaarst (dazu gehört auch Büderich und Glehn), hier ist nun Pfarrer Korr Dechant.