Eucharistischer Kongress: Helfende Hände gesucht

Eucharistischer Kongress: Helfende Hände gesucht
Mehrere tausend Gäste werden nächstes Jahr zum Eucharistischen Kongress erwartet. Da kommt Freude auf - aber auch eine ganz schöne Menge Arbeit auf die Veranstalter zu. Um verwaltungstechnische Aufgaben zu bewältigen, die Verpflegung zu gewährleisten, alle sicher von A nach B zu bringen und vieles andere mehr, braucht es helfende Hände.

Das Projektbüro sucht noch Mitarbeiter/innen für die logistische Planung, Vorbereitung und Durchführung des Glaubensfestes. Wer im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) oder eines Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Arbeit des Projektbüros unterstützen möchte, kann sich bei den "Freiwilligen sozialen Diensten im Erzbistum Köln e.V." (FSD) unter www.fsj-koeln.de bewerben. Die Freiwilligendienste werden mit 350 Euro im Monat vergütet. Außerdem werden die Freiwilligen sozialversichert. Bewerben können sich Interessierte ab 16 Jahren.

Auch ehrenamtliche Helfer/innen aus allen Bistümern sind herzlich willkommen. Je mehr Menschen sich engagieren und dieses große Fest des Glaubens mitgestalten, desto größer wird seine Leuchtkraft sein.
 
Am Ende des Kongresses im nächsten Jahr, werden dann nicht nur alle auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken können, an der sie gemeinsam gewirkt haben, sondern auch mit einem großen Helferfest im Kölner Tanzbrunnen belohnt.

Alle, die sich dafür interessieren, mit anzupacken und ihren ganzen Einsatz für den Eucharistischen Kongress zu geben, können sich direkt beim Eucharistischen Kongress-Büro per Email unter: info@eucharistie2013.de oder per Post an: Postfach 10 12 52, 50452 Köln, bewerben.