Fair Trade Company: Schülerfirma des Norbert-Gymnasiums ausgezeichnet

Sieger aus Knechtsteden (von links): Richard Schnegelsberg (Stufe 10), Anne Gerl (Stufe 11) und Betreuungslehrer Jochen Siller. Foto: DBU
Sieger aus Knechtsteden (von links): Richard Schnegelsberg (Stufe 10), Anne Gerl (Stufe 11) und Betreuungslehrer Jochen Siller. Foto: DBU
Die „Fair Trade Company“ des katholischen Norbert-Gymnasiums in Knechtsteden ist mit dem ersten Preis bei der Bildungsinitiative „Schülerfirmen als Fairtrade-Botschafter“ der Bundes-Umwelt-Stiftung ausgezeichnet worden.
 
Insgesamt 30 Unternehmen dieser Art hatten daran teilgenommen. Jetzt wurden sie im Rahmen einer bundesweiten Fachtagung in Osnabrück für ihr Engagement geehrt. Die Schülerfirma des Norbert-Gymnasiums gewann in der Kategorie „Sekundarstufe I/II“ mit ihrem fair gehandelten „Knechtsteden Café" und bekam dafür 500 Euro.
 
Zentrales Ziel der Bildungsinitiative war es, Fairen Handel als Geschäfts- und Lernfeld in Schulen zu etablieren und Konzepte zum Globalen Lernen zu entwickeln. Über zwei Schuljahre haben sich die Kinder und Jugendlichen zu Fair-Trade-Botschaftern ausbilden lassen. Immer ging es darum, das eigene Konsumverhalten kritisch in den Blick zu nehmen und Alternativen für eine gerechtere Welt zu entwickeln und ganz konkret mit der eigenen Firma umzusetzen.
 
Die NGK-Schülerfirma ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Nach dem ersten Platz beim Umweltschutzwettbewerb der Stadt Dormagen 2015 gab es 2016 eine „Best-practice“-Auszeichnung von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann.