Festival für die Freunde alter Musik in Knechtsteden

Hermann Max leitet das Festival in Knechtsteden.
Hermann Max leitet das Festival in Knechtsteden.
Das 22. Festival „Alte Musik Knechtsteden“ steht vom 20. bis 28. September auf dem Kalender. Die hochkarätig besetzten Konzerte im Spiritaner-Kloster sollen wieder Zuhörer aus weiten Teilen des Rheinlands locken.
 
Der künstlerische Leiter des Festivals, Hermann Max, hat an acht Festspieltagen rund um die romanische Basilika ein Programm von barocken Werken bis hin zu Uraufführungen geplant. Zu den international renommierten Akteuren, die nach Knechtsteden kommen, gehören der Tölzer Knabenchor, die „Himlische Cantorey“ sowie Solisten der Neuen Hofkapelle Graz.
 
Die Reihe „Junges Festival" für Kinder und Jugendliche wird unter dem Motto „Trompetenklang und Trommelwirbel" am Samstag, 21. September, von 10 bis 18 Uhr mit moderiertem Kinderkonzert und ganztägigem Rahmenprogramm auf dem Gelände des Norbert-Gymnasiums fortgesetzt. Die traditionelle musikalische „Landpartie" findet am Sonntag, 22. September, im Innenhof des Klosterkreuzgangs statt.
 
Das Festival Alte Musik Knechtsteden wird seit 1992 von seinem Gründer Herrmann Max geleitet, dessen Einspielungen mit seinen Ensembles höchste nationale und internationale Auszeichnungen erhielten. 2013 fördert unter anderen der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien das Festival. Näheres im Internet: www.knechtsteden.com