Festwoche zum Patrozinium in Dormagen

Rund um St. Michael steht eine Festwoche auf dem Programm. Foto: TZ
Rund um St. Michael steht eine Festwoche auf dem Programm. Foto: TZ
Wie in jedem Jahr, so richtet die Gemeinde St. Michael im Dormagener Süden auch diesmal wieder eine ganze Festwoche rund ums Fest des Pfarrpatrons St. Michael aus. Das Programm reicht von Gottesdienst bis Konzert.

Pfarrer Peter Stelten, Adolf Thöne, der Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, sowie zahlreiche andere Mitarbeiter haben ganze Vorarbeit geleistet: Die Festwoche beginnt am Sonntag, 18. September, um 11 Uhr mit einer heiligen Messe. Das große Dormagener Pfarrfest für Jung und Alt wartet danach mit allerlei Attraktionen auf. Ein Hochamt zum Kirchweihfest schließt sich am 22. September ab 18.45 Uhr in der Innenstadt-Kirche an der Kölner Straße an.

„Steh' auf, Jerusalem!", so ist ein Konzert überschrieben. Es beginnt am 24. September um 20 Uhr in der Kirche. Es singt die Frauenschola „Invocabo" aus Hildesheim. Gregorianische Choräle und Lichtbilder aus Jerusalem stehen im Mittelpunkt. Der Organist der Dormitio-Abtei in Jerusalem, Benediktiner-Bruder Samuel Elsner, wird das Konzert an der Orgel begleiten. Der Erlös ist für den Neubau des Klosters der Benediktiner am See Genezareth bestimmt.

In der 11-Uhr-Messe am 25. September, die ebenfalls von der Hildesheimer Frauenschola musikalisch gestaltet wird, predigt Diakon Martin Kochalski aus Dresden. Ab 15 Uhr besteht die Möglichkeit zur Begegnung im "Café am Turm". Am 29. September, am Fresttag der heiligen Erzengel Michael, Gabriel und Raphael, feiern die Dormagener Katholiken ab 18.45 Uhr ein Festhochamt zum Patrozinium. Der Tag des Ewigen Gebets am 30. September schließt den Kreis der Festwoche 2011.