Frauengemeinschaft in Delhoven feierte ganz groß

Die kfd lud zum Empfang ins Pfarrheim.
Die kfd lud zum Empfang ins Pfarrheim.
Die katholische Frauengemeinschaft (kfd) St. Josef hat ihr 90-jähriges Bestehen im würdigen Rahmen gefeiert: mit einem Festgottesdienst in der Delhovener Kirche und einem sich anschließenden Empfang.

Die heilige Messe wurde von Präses Pater Johannes Kallarackal zelebriert. Die indische Tänzerin Anija Mattathil demonstrierte dabei ihre Form der Gottesverehrung. Der Chor „In Takt“ unter Leitung von Susanne Becker trug musikalisch zum Gelingen bei. Nach dem Gottesdienst strömten die Gäste ins Pfarrheim zum Empfang. Das Vorstandsteam begrüßte dort Vertreterinnen der kfd-Gruppen aus allen Stadtteilen Dormagens. Die Abordnungen der örtlichen Vereine zeugten von einer starken Dorfgemeinschaft. Die Vorstandsfrauen würdigten Mut und Weitsicht der Gründerinnen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und vergaßen nicht den Hinweis, „dass man nur gemeinsam stark sein kann“. Eine Foto-Dokumentation bot ein anschauliches Bild der vielfältigen kirchlichen und weltlichen Aktivitäten der vergangenen Jahre. Die Gäste nutzten die Gelegenheit zu angeregten Gesprächen und vielfältigem Meinungsaustausch. 

Aktuell zählt die kfd 90 aktive Mitglieder. An ihrer Spitze stehen die Vorstandsdamen Johanna Ammermann, Hildegard Buhmann und Heidi Schenkel. Zum regelmäßigen Angebot gehören Keramik- und Handarbeitskreise sowie Ausgleichsgymnastik. In Zusammenarbeit mit dem „Familienforum Edith Stein“ gibt es eine Krabbelgruppe und spielerische Gymnastik für Kinder ab zwei Jahren. Neben der Teilnahme an Wallfahrten gehören ein Jahresausflug und der Besuch eines Weihnachtsmarktes zum Programm. In der Karnevalszeit findet eine Damensitzung statt, deren Programm von kfd-Mitgliedern und örtlichen Tanzgruppen gestaltet wird. Jetzt, im November, werden Adventskränze und Gestecke für den Basar gebastelt.