Frimmersdorf bekommt ein neues Pfarrheim

So soll das Gemeindezentrum neben dem Pfarrhaus aussehen.
So soll das Gemeindezentrum neben dem Pfarrhaus aussehen.

Die Gemeinde St. Martin in Frimmersdorf kommt ihrem neuen Pfarrzentrum näher. „Dank des milden Winters geht es mit großen Schritten voran“, freut sich Carola Uebber, die Geschäftsführerin des Kirchenvorstands.

Auf der Baustelle zwischen Kirche und Pfarrhaus entsteht soeben nach den Plänen des Architekturbüros Schmale aus Hemmerden ein barrierefreier  Komplex mit einem 70 Quadratmeter großen Saal, der durch die Nutzung angrenzender Räume auf 125 Quadratmeter erweitert werden kann.

„Das neue Gemeindezentrum schafft die Bedingungen für kulturelles Leben im Süden der Stadt Grevenbroich“, sagt Uebber. So werden die Räume künftig von den kirchlichen Gruppierungen aus Frimmersdorf und Neurath gemeinsam genutzt. Frauengemeinschaften, Seniorenstübchen, Chorgemeinschaft, Spielgruppe, Krabbelgruppe, Jugend und  Messdiener freuen sich schon.

Aber nicht nur sie: Schließlich hatte das aktuelle Dorfentwicklungskonzept gezeigt, dass Treffpunkte im Ort fehlen. Deshalb soll das Haus auch Vereinen und Privatpersonen zur Miete angeboten werden. Außerdem sind künftig Kooperationen mit Bildungseinrichtungen aufgrund der hellen und ansprechenden Räume möglich. Das Gebäude soll Ende des Jahres feierlich eröffnet werden.