Friseur-Team spendete für Projekt des SKM

Bei den Friseuren (von links): Klaus Winkels, Sabine Iserhardt, Felix Gräber, Bianka Wenzel und Franz Eßer. Foto: TZ
Bei den Friseuren (von links): Klaus Winkels, Sabine Iserhardt, Felix Gräber, Bianka Wenzel und Franz Eßer. Foto: TZ
Bemerkenswerte Idee, lohnenswertes Projekt: Der „Mittagstisch für Kinder ohne Schlüssel“, den der Sozialdienst Katholischer Männer (SKM) in Erfttal betreibt, hat jetzt wirksame Unterstützung vom Salon „Die Friseure“ in Neuss erhalten. 

Die Friseurmeister Felix Gräber, Bianka Wenzel und Sabine Iserhardt haben zur Eröffnung ihres Geschäfts an der Sebastianusstraße jeweils einen Euro für jeden Haarschnitt, jede Dauerwelle und jede andere Dienstleistung an den SKM gespendet. Insgesamt kamen auf diese Weise 1500 Euro zusammen. Franz Eßer, der Geschäftsführer des Verbands, und Projektkoordinator Klaus Winkels nahmen den symbolischen Scheck im Großformat mit Freude entgegen.
 
Am „Mittagstisch für Kinder ohne Schlüssel“ bekommen täglich mehr als zwei Dutzend Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahren eine vollwertige Mahlzeit serviert. Der SKM nimmt sich damit Kindern an, die nicht nur allgemeine soziale Defizite aufweisen, sondern auch an einem Mangel an ausgewogener Ernährung leiden. Es handelt sich dabei um Besucher des SKM-Zentrums „Kontakt Erfttal“, die nach der Schule ohne Aufsicht und Betreuung seitens der Familie beziehungsweise seitens anderer pädagogischer Institutionen auskommen müssen.
 
Der SKM bietet ihnen eine abwechslungsreiche Kost, zeigt ihnen, wie ein gesundes Essen zubereitet wird, und leistet damit einen Beitrag zum gemeinsamen Lernen in einem Rahmen, der Sicherheit und Geborgenheit verleiht.