Fronleichnam – für alle erklärt

Fronleichnam – für alle erklärt
Wenn Menschen an einem sommerlichen Tag dunkle Anzüge oder schwere Festgewänder tragen und singend durch die Straßen ziehen, dann …? Immer mehr Menschen wissen auf diese Frage keine Antwort, weil sie den Draht zur Kirche verloren haben oder nie katholisch waren.

Deswegen ging die Pfarreiengemeinschaft Neuss-Mitte in diesem Jahr zum Fronleichnamsfest einen neuen Weg der Verkündigung: Alle Anwohner des Prozessionswegs bekamen vor dem Feiertag einen Handzettel in ihren Briefkasten geworfen, auf dem der Sinn dieses Feiertags in einfachen Worten erklärt wurde.

„Fronleichnam heißt übersetzt Leib des Herrn. Wir verehren Jesus Christus, der am Abend vor seinem Tod seinen Jüngern beim letzten Abendmahl das Brot mit den Worten gereicht hat: Das ist mein Leib. Wir glauben, dass Jesus, der von den Toten auferstanden ist, wirklich in der Gestalt des Brotes gegenwärtig ist“, hieß es in den Anschreiben. Dieses Brot werde in einer feierlichen Prozession durch die Straßen getragen. Dabei werde auch um Gottes Segen für die Menschen in der Stadt gebetet.

„Wir möchten alle Neusser – egal welcher religiösen Herkunft – einladen, unseren Glauben und seine Ausdrucksformen kennenzulernen“, erklärte Organisator und Pfarrgemeinderatsmitglied Thomas Kaumanns diese Aktion. Auf der Internetseite der Pfarreiengemeinschaft (www.neuss-mitte.de) gebe es daher noch vertiefende Informationen und Kontaktmöglichkeiten.