Fürchte Dich nicht: Noithausener Oktav in St. Mariä Geburt

Ziel der Noithausen-Pilger: das Gnadenbild in St. Mariä Geburt. Foto: TZ
Ziel der Noithausen-Pilger: das Gnadenbild in St. Mariä Geburt. Foto: TZ
Unter dem Leitwort „Fürchte Dich nicht!" steht die Noithausener Oktav in der Kirche St. Mariä Geburt. Sie beginnt am Sonntag, 10. September, um 9.30 Uhr mit einem Festhochamt, das Monsignore Markus Bosbach, der Leiter der Hauptabteilung „Seelsorgebereiche" im Generalvikariat, zelebriert. Um 20 Uhr setzt sich eine Lichterprozession mit dem Gnadenbild in Bewegung.
 
An den Folgetagen werden zahlreiche Pilgermessen gefeiert. Eine Familienwallfahrt der Kindertagesstätten beginnt am Mittwoch, 13. September, um 15.30 Uhr. Eine Andacht mit Krankensalbung ist am Donnerstag, 14. September, um 15 Uhr vorgesehen. „Gottesworte - Menschenworte" heißt ein Evensong (Abendlob), den der Chor „Horizont" am Freitag, 15. September, um 19.30 Uhr gestaltet. Anschließend ist Begegnung bei Brot und Wein.
 
Die Oktav endet am Sonntag, 17. September, um 9.30 Uhr mit einem Festhochamt mit Dr. Meik-Peter Schirpenbach, dem neuen leitenden Pfarrer in Grevenbroich und Rommerskirchen. Die Wallfahrtsleitung übernimmt Kaplan Florian Ganslmeier.