Gemeinsame Grabstätte für die Kolpingfamilie Neuss-Furth

Im Zeichen Kolpings werden die Mitglieder der Further Kolpingfamilie ihre letzte Ruhestätte haben.
Im Zeichen Kolpings werden die Mitglieder der Further Kolpingfamilie ihre letzte Ruhestätte haben.
Die Kolpingfamilie Neuss-Furth hat auf dem Friedhof der katholischen Kirchengemeinde St. Josef Neuss-Weissenberg eine gemeinsame Grabstätte für ihre Mitglieder eingerichtet. Kürzlich wurde das Gräberfeld eingesegnet.
 
„Unsere Mitglieder gehören teilweise seit ihrem Eintritt ins Berufsleben unserer Gemeinschaft an und bauen zeitlebens mit am Werk Adolph Kolpings und der Idee des verantwortungsvollen Lebens und solidarischen Handelns. Deshalb besteht der Wunsch, unter diesem Zeichen auch einmal eine gemeinsame Ruhestätte zu finden“, erklärt der Vorsitzende, Hermann-Josef Cleve, die Idee.
 
Der Vorstand hat dieses Anliegen in die Tat umgesetzt, so dass jetzt mehrere Felder zu einer gemeinsamen Grabstätte eingefasst und mit einer Kolping-Grabstele versehen sind. Diese Stele wird zukünftig die Namen aller dort beerdigten Mitglieder tragen. Die jeweils lebenden Mitglieder der Kolpingfamilie sorgen für Pflege und Bepflanzung und tragen so zu einem würdevollen Ort des Erinnerns an langjährige Mitglieder und treue Wegbegleiter bei.
 
„Wir sind dankbar, dass es uns mit Unterstützung der Kirchengemeinde St. Josef und durch die Förderung der Sparkassenstiftung Neuss ermöglicht wurde, diese bisher einmalige Idee der Kolping-Treue über den Tod hinaus für uns und unsere Gemeinschaft umzusetzen“, so der Vorstand der Kolpingfamilie. „Zusätzlich tragen wir mit dazu bei, den Friedhof weiter in angemessener Weise zu gestalten und eine Lücke zu schließen, die im ungünstigsten Fall dem Wildwuchs ausgesetzt wäre.“