Gnadental feiert 75 Jahre St. Konrad

Seit 75 Jahren besteht die nach Konrad von Parzham benannte Pfarrgemeinde in Gnadental.
Seit 75 Jahren besteht die nach Konrad von Parzham benannte Pfarrgemeinde in Gnadental.
Wann genau das Pfarrrektorat St. Konrad in Neuss-Gnadental errichtet wurde, weiß derzeit niemand zu sagen. Gesichert ist nur, dass im April 1938 ein Pfarrrektor ernannt und im September desselben Jahres die Urkunde zur Errichtung einer Pfarrgemeinde ausgestellt wurden. Deshalb feiert die Gemeinde in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen.
 
Grund für die Neugründung war, dass der Stadtteil Gnadental in den 1930er Jahren deutlich gewachsen war. So wurde das von der Dreikönigspfarrei abhängige Rektorat St. Konrad als neue Seelsorgeeinheit gegründet. Der Stadtteil besaß lange Zeit lang nur drei Klosterkirchen, erst nach dem zweiten Weltkrieg wurde die heutige St.-Konrad-Kirche erbaut.
 
Dort feiern die Gläubigen am kommenden Sonntag um 10 Uhr eine Festmesse, die von einem Spontanchor musikalisch gestaltet wird. Anschließend gibt es rund um die Kirche ein vielfältiges Programm: Kinder können alte Spiele ausprobieren. Eine Foto-Show erinnert an vergangene Ereignisse. Bei einem Quiz "rund um den Kirchturm" können Kinder und Erwachsene zeigen, wie gut sie ihre Gemeinde kennen.
 
Im Herbst soll zum Abschluss des Jubiläumsjahres eine Festschrift "St. Konrad - Gemeinde im Wandel" erscheinen. Bis dahin ist vielleicht auch bekannt, wann genau die Gründung des Rektorates erfolgte.