Good news: Gospelchor begeisterte in St. Pankratius in Nievenheim

Der Gospelchor
Der Gospelchor "Good news" trat jetzt in der Nievenheimer Wallfahrtskirche auf. Foto: Marcus Heemann
Zum ersten Mal in der beliebten Veranstaltungsreihe „Im Schatten von St. Pankratius“ gab der Gospelchor „Good News“ unter der bewährten Leitung von Kantor Bert Schmitz einen Auftritt. „So viele Besucher wie heute durften wir noch nie bei einem Konzert in Nievenheim begrüßen“, freute sich Elke Wiedmann vom Förderverein „Konzertante Kirchenmusik“.
 
Adrenalin, Freude und Festlichkeit – all das war spürbar in der Wallfahrtskirche, als die gut aufgelegten Sängerinnen und Sänger schnipsend und singend mit „Come let us sing“ aus dem Kirchenraum in den festlich geschmückten Altarraum traten. Der 50-köpfige Chor begeisterte die Zuhörer in St. Pankratius. Mit zahlreichen Gospels, Pop-Songs und neuen geistlichen Liedern überzeugten die Dormagener mit warmen Klang, groovigen Rhythmen und stimmlicher Kraft.
 
Die gekonnt dargebotenen solistischen Beiträge und die ansprechende Moderation ergänzten das Programm zu einem beschwingten und unvergesslichen Konzertabend. Begleitet wurde der Chor von seinem Leiter am Piano und Winfried Schüngel an den Kongas.
 
Als Überraschungsgäste konnte die „Vocal Group“ des Norbert-Gymnasiums in Knechtsteden, ebenfalls unter Leitung von Bert Schmitz, begrüßt werden. Die Schülerinnen Sophia Wintergalen und Katharina Brockmann und der Schüler Janis Meyer versetzten die Zuhörer mit „Halleluja“ von Leonard Cohen und „Angels“ von Robbie Williams in Staunen und animierten sie zu Jubel-Rufen.
 
Dem Ruf nach Zugabe folgten die Sängerinnen und Sänger gern: Mit „O Happy Day“ verabschiedeten sie sich vom Altar. Nach dem letzten Ton brandete tosender Applaus auf. Mit Bravo-Rufen und Ovationen feierte das Publikum seinen Gospelchor und dessen Leiter für diesen musikalischen Hochgenuss. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Weitere Informationen im Internet: www.good-news.de