Grevenbroich: Einübung in das Ruhegebet nach Johannes Cassian

Zur Ruhe kommen, das geht auf den Spuren von Mönch Johannes Cassian aus dem vierten Jahrhundert. Foto: TZ
Zur Ruhe kommen, das geht auf den Spuren von Mönch Johannes Cassian aus dem vierten Jahrhundert. Foto: TZ
„Einübung in das Ruhegebet nach Johannes Cassian“ heißt eine Seminarreihe, die Pfarrvikar Bernhard Seither aus Grevenbroich anbietet. Das Ruhegebet hat seinen Ursprung im Neuen Testament. Diese Gebetsweise, erstmals vom Mönch Johannes Cassian im vierten Jahrhundert aufgezeichnet, basiert auf der Gebetsweise Jesu, wie sie die Bibel schildert.
 
„Sie bietet gerade in der Ruhelosigkeit der heutigen Zeit einen bewährten Weg zum inneren Ausgleich und eine tiefe Erfahrung des Glaubens“, so Seither. In Gesprächen, Vorträgen und einer individuellen Einführung lernen die Teilnehmer Hintergründe, Praxis und Wirkung des Ruhegebets kennen.
 
Das Seminar mit Referent Thomas Dadder, Ruhegebetslehrer aus Mönchengladbach, findet vom 7. März bis 11. April jeweils donnerstags um 19.30 Uhr im Zisterzienser-Kloster Langwaden statt. In der Kursgebühr von 50 Euro sind das Buch „Das Ruhegebet einüben“ von Pfarrer Peter Dyckhoff, eine DVD und ein Begleitbuch enthalten. Näheres in den Pastoral- und Kontaktbüros in Grevenbroich.