Grevenbroich: Ferienabenteuer mit Flüchtlingskindern

Beim Ferienabenteuer ist wieder viel Spannendes geplant.
Beim Ferienabenteuer ist wieder viel Spannendes geplant.
Gezielt Flüchtlingskinder einladen möchte die Grevenbroicher Messdienergemeinschaft MINISEGEN ("Ministranten aus Stadtmitte, Elsen, Gustorf, Elfgen und Noithausen") zu ihrem Ferienabenteuer 2014.
 
"Abenteuer auf dem Blocksberg" heißt das Angebot, das vom 11. bis 15. August jeweils zwischen 9 und 16 Uhr im Elsener Pfarrzentrum "Carl-Sonnenschein-Haus" stattfindet. „Wir möchten gezielt in Grevenbroich lebende Flüchtlingskinder ansprechen, um ein paar Löcher in den Zäunen zwischen Wir und Sie zu reißen und um dem Wort ,Flüchtlingsproblematik' Gesichter und Geschichten zu geben“, so Niklas-Max Thönneßen aus der Planungsgruppe.
 
Vor allem möchte MINISEGEN denen, die nicht zwischen ,Langeweile zuhause' und 'Ferienabenteuer' wählen können, eine Woche ermöglichen, in denen sie einfach nur Kind sein können – ohne Therapie, ohne Bürokratie, ohne Erwachsene und deren Probleme. „Unser erster Besuch im Flüchtlingsheim war durchweg positiv“, berichtet Jakob Krupnik, ein weiteres Mitglied des Ferienabenteuer-Teams: „So wurden wir sehr freundlich und offen empfangen. Die Eltern waren unheimlich dankbar, und auch die befürchteten Probleme mit der Verständigung blieben zum Glück aus. Ein Großteil der Kinder und in der Regel zumindest ein Elternteil sprachen fließend Deutsch.“
 
Ziel der jungen Ehrenamtler ist es, neben der direkten Hilfe für die Flüchtlingskinder in Grevenbroich, Nachahmung zu provozieren: „Wir möchten allen Leitern, Betreuern und Organisatoren ans Herz legen, darüber nachzudenken, Flüchtlingskinder zu ihren Ferienfreizeiten, Stadtranderholungen und Sommerlagern einzuladen. Es ist kein großer Mehraufwand und man kann doch so viel bewegen", heißt es. Näheres im Internet: www.das-ferienabenteuer.de