Großzügige Spende für die Pfarrkirche St. Mariä Geburt in Noithausen

Scheckübergabe vor dem Noithausener Gnadenbild: 3000 Euro haben kfd und Ortsausschuss für die Kirche gesammelt.
Scheckübergabe vor dem Noithausener Gnadenbild: 3000 Euro haben kfd und Ortsausschuss für die Kirche gesammelt.
Im Februar 2015 wurde die Pfarrkirche St. Mariä Geburt in Noithausen nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wieder eröffnet. Der Kirchenvorstand konnte aber aus Kostengründen nicht alle gewünschten Arbeiten sofort genehmigen. Es wurde daher eine Prioritätenliste für die Innenausstattung angelegt, und die erforderliche Summe musste zunächst angespart werden.
 
Zuletzt wurde das Triumphkreuz restauriert und über dem Altar aufgehängt. Dank der großzügigen Spende der Mitglieder der Frauengemeinschaft (kfd) St. Mariä Geburt und des Ortsausschusses Noithausen im Pfarrgemeinderat „Elsbach/Erft“, der die Spende über Jahre mit der Organisation eines Kindertrödelmarkts erwirtschaftete, konnten nun die schon lange geplanten Auflagen für die Sitzbänke angeschafft werden.
 
„Wir freuen uns sehr über die großzügige finanzielle Unterstützung von 3000 Euro aus der Gemeinde. Es zeigt uns, dass unsere Pfarrkirche allen am Herzen liegt“, dankte der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstands, Johannes Trienekens, auch im Namen der Bauausschuss-Mitglieder Andreas Tschöke und Angelika Teske-Naumann den Spendern.