Gustorf: Schützen aus der Marienpfarre spendeten für Aktion Lichtblicke

Die Schützen aus der Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt spendeten für die Aktion
Die Schützen aus der Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt spendeten für die Aktion "Lichtblicke".
Die drei großen Schützen- und Heimatvereine aus der Gustorfer Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt engagieren sich für die Aktion „Lichtblicke“: Auf Anregung des Gindorfer Regimentsoberst Siegfried Schmautz setzten sie sich an einen Tisch und planten eine gemeinschaftliche Messfeier. Aus dieser Anfangsidee heraus organisierten die Bruderschaft Gindorf, der Bürgerschützenverein Gustorf sowie der Volks- und Heimatverein Laach einen gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche unter dem Motto „Alle unter einem Dach“.
 
Musikalisch durch eine Gesangssolistin und den Musikverein des TV Orken gestaltet, unterstrichen die Segnung einer eigens durch die passive Zuggemeinschaft der Gindorfer „Erftkronen" angefertigten Altarkerze sowie die Anwesenheit der Schützenkönigspaare, der Regimentsfahnen und der Vertreter aus den Vorständen und Regimentsführungen den Gemeinschaftsgedanken der Schützen in der Marienpfarre in besonderer Weise.
 
Insbesondere die Kollekte der Messfeier haben die Organisatoren den Aktivitäten der Aktion „Lichtblicke“ gewidmet. Dieser Verein unterstützt bereits seit 1998 in ganz NRW Kinder, Jugendliche und ihre Familien, die materiell, finanziell und seelisch in Not geraten sind. Der gemeinschaftlich vorbereitete Gottesdienst bildete dann den Auftakt zum anschließenden Patronatsfest der Bruderschaft Gindorf. Auch diesen Festabend nutzten die Organisatoren noch einmal zu einer Hutsammlung zu Gunsten der Aktion. Insgesamt kam so eine Gesamtspendensumme von 1100 Euro zusammen, die die Vereinsvertreter im Rahmen des Pfarrfestes Manfred Rütten übergeben konnten, einem Mitglied des Spendenbeirates der Aktion „Lichtblicke“.