Gute Besserung!

Gute Besserung!
"Ach wie schade, mich hat keiner besucht! Ich war fast zwei Wochen im Krankenhaus." - das muss nicht sein! Viele Pfarrgemeinden unterhalten einen Krankenbesuchsdienst.

Viele ehrenamtlich engagierte Gemeindemitglieder tun ein gutes Werk, indem sie Gemeindemitglieder, die im Krankenhaus liegen, besuchen. Gerade für manche ältere Patienten, die keine oder kaum noch Angehörige haben, sind solche Besuche eine willkommene Abwechslung im sonst meist nicht so erfreulichen Alltag des Krankenhauses. Die meisten Patienten freuen sich sehr; manche sind ganz erstaunt, wenn die Zimmertür aufgeht und plötzlich eine Bekannte aus der Pfarrgemeinde im Raum steht.

Doch die Arbeit der Krankenhausbesuchsdienste wird durch Vorschriften des Datenschutzes erschwert: die Krankenhäuser dürfen nur dann Informationen über kranke Gemeindemitglieder herausgeben, wenn dies ausdrücklich vom Patienten auf dem Anmeldeformular vermerkt ist. In vielen Fällen erhalten Gemeinden keine oder verspätete Nachricht, wenn Gemeindemitglieder im Krankenhaus liegen.

Dagegen kann jeder etwas tun: wer als Nachbar, Freund oder Bekannter weiß, dass jemand ins Krankenhaus gekommen ist oder schon länger dort als Patient liegt, kann im Pfarrbüro Bescheid sagen. Eine kurze persönliche, telefonische oder schriftliche Mitteilung genügt.