Hans Scholten vom Raphaelshaus nahm Preis entgegen

Naturschutzpreis entgegengenommen: Hans Scholten (Zweiter von links).
Naturschutzpreis entgegengenommen: Hans Scholten (Zweiter von links).
Hans Scholten, Leiter des Jugendhilfezentrums "Raphaelshaus" in Dormagen, nahm jetzt als Vorsitzender des Bundesverbands katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfe (BVkE), den Deutschen Naturschutzpreis 2011 entgegen.

Das Projekt „www.wildewaldwelt.de – Jugendhilfe erlebt, begreift und packt an!“ wurde in Bonn ausgezeichnet und erhielt einen von drei Förderpreisen. Träger des Projekts ist der BVkE, ein Fachverband des Deutschen Caritasverbands. Hans Scholten, der Vorsitzende,  erhielt den Preis von Umweltminister Dr. Norbert Röttgen.
 
Sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aus Jugendhilfe-Einrichtungen werden im Rahmen von Waldprojektwochen konkrete Forst- und Naturschutzmaßnahmen im Gebiet des Rohrhardsbergs im Schwarzwald durchführen. Bei der Planung und Umsetzung arbeiten Fachleute aus der Jugendhilfe eng mit dem Forstamt des Schwarzwald-Baar-Kreises. An der Erstellung des Konzepts waren sieben katholische Jugendhilfe-Einrichtungen aus verschienden Bundesländern beteiligt. Mit der Auszeichnung würdigt die Jury den Pioniercharakter und die Vorbildfunktion des Konzepts. Zur Umsetzung erhalten die Initiatoren ein Preisgeld von 90.000 Euro.

Im Mai 2012 wird in der Region Rohrhardsberg eine mehrtägige Eröffnungsveranstaltung stattfinden, bei der rund 150 Kinder und Jugendliche die Wälder in einem spannenden erlebnispädagogischen Wettkampf zu Fuß und mit dem Rad erkunden. Vom Sommer 2012 bis Herbst 2013 werden 15 Wochen lang Jugendgruppen am Rohrhardsberg unter Anleitung eines Försters tatkräftig bei der Renaturierung von Moorlächen und der naturnähren Gestaltung von Bachläufen anpacken. Naturschutzarbeiten, die in schwer zugänglichem Gelände viel Handarbeit und Ausdauer erfordern.

Mit dem Projekt "www.wildewaldwelt.de – Jugendhilfe erlebt, begreift und packt an!" will der BVkE aufzeigen, dass die Jugendlichen über viel Potenzial, Einsatzbereitschaft und Begeisterung verfügen, die für die Gesellschaft wertvoll sind.