In 80 Tagen um die Welt: Lesung in Dormagen

Andrè Schumacher las im Raphaelshaus.
Andrè Schumacher las im Raphaelshaus.
„Auf Jules Vernes Spuren: In 80 Tagen um die Welt“ hieß jetzt eine Lesung im katholischen Jugendhilfezentrum „Raphaelshaus“ in Dormagen. Über 100 Mädchen und Jungen lauschten fasziniert den Reiseberichten von André Schumacher.
 
Mit der Erzählkunst eines orientalischen Märchenerzählers berichtete Schumacher von seiner Reise „In 80 Tagen um die Welt“. 80 Tage, 80 Nächte, 80 Betten – Jules Verne einmal anders: Von den Azoren geht es auf die archaische Inselwelt der Galápagos, vom Nebelwald Ugandas zu den Gauchos Brasiliens. Eine wilde Safari durch Kenias Nationalparks gehört ebenso dazu wie ein irrwitziger Streifzug durch Nepal, ein Land, in dem alles anders ist als erwartet. Dazu Flugzeugabsturz, Bürgerkrieg und jede Menge Gänsehaut.
 
In grandiosen Nahaufnahmen und cineastischen Landschaftspanoramen berichtete André Schumacher von den Wirren und Wundern dieser ungewöhnlichen Reise und entführte die kleinen und großen Zuschauer in die letzten großen Naturparadiese unseres Planeten. Die gewählte Route, die überraschenden Einsichten in fremde Kulturen, die Mischung aus Fotos, Filmsequenzen, Originalsounds und nicht zuletzt Schumachers Humor und Frische machten „In 80 Tagen um die Welt“ zu einem unvergleichlichen Genuss.
 
„Ein berührender Vortrag, der zum Nachdenken anregt und eine unbändige Sehnsucht aufkommen lässt, diese Welt zu umarmen“, so Hans Scholten, der Direktor des Hauses. Die Kinder und Jugendlichen verdanken dieses abendliche Erlebnis dem Freundeskreis Raphaelshaus, der das Honorar für André Schumacher übernommen hat. Daniel Mastalerz, der stellvertretende Einrichtungsleiter, bedankte sich ausdrücklich bei Chris Stoffels, dem Vorsitzenden. „Der Freundeskreis hat uns mit André Schumacher und diesem Reisetraum den Motivationsschub für unsere Ferientouren und die Sommerabenteuer eingeimpft“, so Mastalerz am Ende der Veranstaltung.