Inklusive Jugendarbeit: Blick zurück nach vorn

Inklusive Jugendarbeit: Blick zurück nach vorn
Drei Jahre ist es nun her, dass im Neusser Haus der Jugend das Inklusionsprojekt „Ich bin da, wo Du bist – Jugendarbeit inklusiv“ an den Start ging. Mit Mitteln der Aktion Mensch wurden innovativ und modellhaft Maßnahmen der inklusiven Freizeitarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit und ohne Behinderung verwirklicht. Dazu haben sich mit dem Haus der Jugend, der Initiative gemeinsam leben und lernen (igll) und der St. Augustinus-Behindertenhilfe  drei Kooperationspartner zusammengetan.
 
Vieles wurde ausprobiert, verändert und auf den Weg gebracht. Meilensteine des Projektes waren beispielsweise inklusive Mädchentage und das Theaterstück „Perfekt ist sooo langweilig“, über das sogar das WDR-Fernsehen berichtet hat.
 
Nach drei Jahren läuft die Förderung der Aktion Mensch aus. Doch mit dem Projektabschluss verbindet sich ein Anschluss. Die inklusive Jugendarbeit im Haus der Jugend wird weitergehen, nicht zuletzt dank einer zusätzlichen Förderung der Stadt Neuss. Zu einem „Blick zurück nach vorn“ lädt das Haus der Jugend alle Interessierten ein, und zwar am Donnerstag, dem 1. September 2016 um 16.30 Uhr im Haus (Hamtorwll 18, 41460 Neuss)