Jeck und fair - gar nicht so schwer

Jeck und fair - gar nicht so schwer
Der Neusser Karneval brachte jetzt jecke Stimmung ins Eine Welt Café F(l)air in der Drususallee. Das Prinzenpaar nebst Gefolge, der Karnevalsausschuss Neuss mit Präsidium und Vereinen sowie Vertreter von Stadt und Rhein-Kreis Neuss waren der NEWI-Einladung zum 16. närrisch-fairen Frühstück gefolgt.
 
NEWI-Vorsitzende Gisela Welbers nutzte das traditionelle Zusammentreffen von Eine-Welt-Akteuren und Karnevalisten für den ausdrücklichen Dank an die Anwesenden, dem Neusser  Karneval mit fairen „Leckerschen“ besonderen Glanz zu fair-leihen.
 
In diesem Jahr hatte sie prominente Unterstützung: der 1. Vorsitzende der „Jecke Fairsuchung e.V.“ , Roland Mohlberg aus Brühl, überreichte die Sessionsorden der Kampagne mit dem Motto „Raderdoll es die janze Welt! Aävver jeck un fair is dat, wat zällt!“ Die Orden seien nicht nur Ehrung, sondern auch Verpflichtung, in Neuss weiterhin den Fairen Kamellen einen besonderen Platz einzuräumen. Denn es würden nicht nur faire Kamelle von zahlreichen Vereinen geworfen, der Karnevalsausschuss Neuss räume dem NEWI-Frühstück und dem Thema Fairtrade in seinem jährlichen Kappes-Journal einen wichtigen Platz ein.
 
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke stellte die Verlosungsaktion der je 1.000 fairen Schokoladenteile an 3 Kinder-Tanzgarden aus dem Rhein-Kreis vor, die bei den Umzügen nun reichlich faires Wurfmaterial in die Zuschauerreihen werfen können.
 
Den Höhepunkt bildete die Ehrung des Prinzenpaares, wobei Prinz Dieter Hahn ansprach, dass das Prinzenpaar faire Geschenke bei den Besuchen in Einrichtungen wie Kitas, Altenheimen, Schulen etc. überreiche. Dann gab es für die beiden ersten Repräsentanten des Neusser Karnevals den „NEWI Tassenorden“ des Neuss Café und faire Rosen für Novesia Heike. Zum Abschluss erfolgte die  Übergabe des neuen Kamelle-Büggels, den KA Neuss und NEWI gemeinsam entworfen haben und nachhaltig-fair produzieren ließen. Der frisch bedruckte Beutel tritt ab dieser Session die Nachfolge der 700 Stück Erstauflage an, nach 6 Jahren war keiner mehr übrig.  Was doch beweist: „Jeck & Fair – gar nicht so schwer!