Jubiläumsausstellung: 900 Jahre Kirche in Allrath

 900 Jahre Kirche Allrath: Zimborium, Monstranz und Kelch in St. Matthäus. Foto: TZ
900 Jahre Kirche Allrath: Zimborium, Monstranz und Kelch in St. Matthäus. Foto: TZ
Die Gemeinde St. Matthäus präsentierte jetzt eine sehenswerte Jubiläumsausstellung anlässlich der Tatsache, dass vor 900 Jahren in Allrath eine Kirche im romanischen Stil geweiht wurde. Die Palette der Kleinodien aus dem Kirchenschatz ist bunt, wie sich dabei zeigte. Sie reicht von einer Monstranz von 1790 („Silber, teils vergoldet“), einem Kelch („Spätbarock, um 1800“) und einem Reliquiar („um 1900, Messing, Glas“) bis hin zu kostbaren Fahnen und Messgewändern.
 
Zahlreiche Besucher machten sich an drei Sonntagen in der heutigen, 1965 geweihten Kirche ein Bild von der wechselvollen Geschichte der heute 1160 Katholiken zählenden Gemeinde. Einen besonderen Blick wert war da natürlich der Gründungsweihestein der Allrather Kirche von 1117. Einen historischen Überblick gibt die 80-seitige Festschrift, die eine Redaktion aus Pfarrer Jos Houben, Rolf Esser, Peter-Josef Geisler, Robert Strucker und Hans-Bernd Zimmer anlässlich des Jubiläums auf die Beine gestellt hat.
 
„Respekt und Dankbarkeit gilt heute den Leistungen unserer Vorfahren für ihre ständigen Mühen um Erhalt, Veränderung und Finanzierung zum Auf- und Ausbau des kirchlichen Lebens in Allrath“, schreibt Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki im Vorwort. Er feiert am 11. Juni mit einem Festgottesdienst den Höhepunkt des Jubiläumsjahres, das von der Bergheim-Wallfahrt bis zum Adventssingen reicht.