Jugendtreff Reuschenberg bekommt neue Geräte

Jugendtreff Reuschenberg bekommt neue Geräte
Was vor wenigen Jahren bei einer Sitzung des Arbeitskreises Jugend der Reuschenberger Heimatfreunde begann, ist nun seit Längerem mit Leben gefüllt: Der Jugendtreff Reuschenberg, der mittwochs (17–19.30 Uhr) und freitags (17–20 Uhr) seine Pforten im Pastor Bouwmanns Haus (Pfarrheim St. Elisabeth) öffnet, kann schon rege Aktivitäten vorweisen.

Die Stadt finanziert die Räume und die Betreuung, die Katholischen Jugendwerke im Rhein-Kreis Neuss fungieren als Träger und private Initiativen helfen darüber hinaus. Die Reuschenberger Stadtverordneten Angelika Quiring-Perl und Jörg Geerlings (beide CDU) überzeugten sich davon vor wenigen Monaten und stellten fest, dass der Jugendleiter Philipp Streese ein interessantes Angebot für die Jugendlichen aufweisen konnte.

In der Diskussion mit den Jugendlichen stellte sich heraus, dass weitere Verbesserungen möglich sind. Geerlings und Quiring-Perl machten sich darauf hin auf den Weg, für Unterstützung zu werben. An vorderster Stelle mit dabei der Heimatverein Reuschenberg mit seiner Vorsitzenden Marlene Conrads. Über den Verein wurde eine moderne Spielekonsole gespendet; hinzu kamen Basketbälle für den Bolzplatz auf dem Kirmesplatz. Geerlings und Quiring-Perl organisierten einen Beamer, so dass nunmehr eine zeitgemäße Ausstattung zur Verfügung steht. „Ein tolles Engagement im Jugendtreff“, so die drei Initiatoren. Der Leiter der Einrichtung Philipp Streese freute sich über diese Unterstützung. „Das bringt uns weiter voran und das Programm bleibt attraktiv“.