Jutta Köchner an der Spitze: Kreiskatholikenrat hat neuen Vorstand gewählt

Das neue Führungsquartett des Kreiskatholikenrats (von links): Adolf Thöne, Dr. Ulrike Nienhaus, Jutta Köchner und Thomas Kaumanns.
Das neue Führungsquartett des Kreiskatholikenrats (von links): Adolf Thöne, Dr. Ulrike Nienhaus, Jutta Köchner und Thomas Kaumanns.
Der Katholikenrat im Kreisdekanat Neuss hat eine neue Leitung. Jutta Köchner aus dem Seelsorgebereich „Grevenbroich Niedererft“ steht jetzt an der Spitze der Vertretung von rund 166.000 Katholiken in Neuss, Grevenbroich, Dormagen, Kaarst, Rommerskirchen, Büderich und Glehn. Sie löst Walter Pesch aus der Neusser Nordstadt ab, der nach langjähriger Vorstandstätigkeit nicht mehr für dieses Amt kandidierte.
 
Jutta Köchner, Personalleiterin im Ruhestand und Pfarrgemeinderatsvorsitzende in ihrer Heimat, bekam bei der Jahreshauptversammlung des Katholikenrats im Gemeindesaal St. Cyriakus in Neuenhausen ebenso die Stimmen der Delegierten wie ihre künftigen Stellvertreter Dr. Ulrike Nienhaus, Thomas Kaumanns und Adolf Thöne.
 
Ulrike Nienhaus aus der Pfarreiengemeinschaft „Kaarst/Büttgen“ ist Bürgermeisterin ihrer Stadt und seit vielen Jahren Vorsitzende der Katholiken aus Wirtschaft und Verwaltung im örtlichen KKV. Thomas Kaumanns stammt aus dem Seelsorgebereich „Neuss-Mitte“, arbeitet als Büroleiter im Landtag und ist unter anderem Stadtratsmitglied sowie Vorsitzender der Katholischen Jugendwerke im Rhein-Kreis Neuss. Adolf Thöne, von Beruf Radio-, Fernseh- und Informationstechnikermeister, ist Vorsitzender des Pfarrgemeinderats von St. Michael in Dormagen und unter anderem stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins „Wegekreuz für den Bahnhof“.
 
Außerdem zum neuen Vorstand des Kreiskatholikenrats gehören jetzt Joachim Braun, Christoph Golm und Sebastian Rosen aus Neuss, Jürgen Weidemann aus Grevenbroich, Renate Krings und Reiner Kissels aus Dormagen sowie Sven Ladeck aus Kaarst. Der herzliche Dank für ihr langjähriges Engagement galt dem scheidenden Vorsitzenden sowie weiteren vier Vorstandsmitgliedern, die für eine erneute Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung standen.
 
Der Jahreshauptversammlung der katholischen Laien vorausgegangen war ein Gottesdienst, den Kreisdechant Monsignore Guido Assmann und Diakon Dr. Matthias Godde in der frisch restaurierten Pfarrkirche von Neuenhausen feierten. Im Beisein von Cornel Hüsch aus Neuss, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Diözesanrats der Katholiken im Erzbistum Köln, wurden auch noch einmal die Aktivitäten des vergangenen Jahres beleuchtet. Sie reichten von Frühstücken für Pfarrgemeinderatsmitglieder bis zur Verleihung des Hermann-Straaten-Preises für mustergültiges Engagement in den Gemeinden und Verbänden.