Kammerchor an der Basilika Knechtsteden begeisterte mit a-capella-Gesang

30 Jahre und kein bisschen leise: Der Kammerchor an der Basilika gab ein viel beachtetes Konzert.
30 Jahre und kein bisschen leise: Der Kammerchor an der Basilika gab ein viel beachtetes Konzert.
Der Kammerchor an der Basilika Knechtsteden unter der bewährten Leitung von Kantor Bert Schmitz feiert sein 30-jähriges Bestehen. Begeisterungsfähig, konzentriert und stimmlich ausgewogen zelebrierte das künstlerisch geschulte Ensemble jetzt in der vollbesetzten Klosterbasilika Werke von Purcell, Leo, di Lasso, da Palestrina, Lauridsen und Bárdos.
 
Das höchst aufmerksame Publikum bekam an diesem strahlenden Sonntagnachmittag mehr als eine Stunde Chorliteratur ohne jede instrumentale Begleitung gekonnt präsentiert. Der Kirchenraum nahm die in verblüffender Reinheit und Klarheit dargebrachten Kompositionen auf und ließ sie bis in den letzten Winkel erklingen. Das Programm war anspruchsvoll und abwechslungsreich. Es wurde eine die Jahrhunderte übergreifende teils zweichörige sowie vier- bis achtstimmige Musik dargeboten.
 
Seine 30-Jahr-Feier hat der Kammerchor an der Basilika zum Anlass genommen, die gesammelten Eindrücke und Erlebnisse für sein treues Publikum und seine zahlreichen Freunde in einer Chronik festzuhalten. Das 230-seitige farbige Lesewerk ist für alle Freunde der klassischen Musik in und um Knechtsteden eine wunderbare Lektüre und enthält viele Highlights, ein Beleg für die Qualität des Chores.
 
Der war etwa erster Preisträger des Landes-Chorwettbewerbs 1997 und hat als Vertreter Nordrhein-Westfalens am Deutschen Chorwettbewerb in Regensburg teilgenommen. Darüber hinaus hat er sich seit 1995 alle fünf Jahre den Titel „Meisterchor im Chorverband NRW“ ersungen. Die Chronik enthält eine Aufzählung aller Auftritte unter anderem im Kölner Dom, in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis, im Petersdom zu Rom und in der Kathedrale von Palma de Mallorca, Projekte wie „Musik in Klöstern“, Erinnerungen an die musikalische Gestaltung der Unesco-Gala 1995 und vieles mehr.
 
Das außergewöhnliche Lesewerk kann ab sofort zu einem Unkostenbeitrag von 20 Euro unter info@freunde-alter-musik.de oder unter (0 21 82) 5 70 47 16 erworben werden. Fünf Euro pro verkauftem Exemplar geht an die Spielstätte des Chores, an das Kloster zum Erhalt der Basilika.