Kammerchor an der Basilika Knechtsteden plant mehrere Konzerte

Der Kammerchor an der Basilika Knechtsteden hat sich viel vorgenommen.
Der Kammerchor an der Basilika Knechtsteden hat sich viel vorgenommen.
Der Kammerchor an der Basilika Knechtsteden ist aus der Sommerpause zurück und startet mit einem a-capella-Konzert am Sonntag, 4. September, um 17 Uhr in St. Pankratius in Nievenheim in die neue Saison. Bei den wöchentlichen Proben unter Leitung von Kantor Bert Schmitz wird der Chor von der Sopranistin und Gesangspädagogin Sarah Schnier in Gruppen- sowie im Einzelunterricht betreut.
 
Vom Ergebnis dieser überaus intensiven Probenarbeit, die in einem gemeinsamen Probenwochenende in einer Tagungsstätte im Bergischen Land ihren Höhepunkt fand, können sich interessierte Hörer in zahlreichen Konzerten überraschen lassen. So wird der Chor zusätzlich zum Termin in Nievenheim am 10. September in St. Maria in der Kupfergasse in Köln sowie am 5. und 6. November in der Basilika Knechtsteden und wiederum in St. Pankratius zu hören sein.
 
In all diesen Konzerten wird der Chor ein abwechslungsreiches geistliches a-capella-Programm mit Werken aus dem 16. Jahrhundert bis hin zur Neuzeit präsentieren. Nach dem sehr erfolgreichen Weihnachtskonzert des letzten Jahres mit Bachs komplettem Oratorium wird das diesjährige Weihnachtskonzert in der Knechtstedener Basilika am 17. Dezember um 18 Uhr stattfinden. Der Chor wird das Oratorium „Die Geburt Christi“ des Komponisten Heinrich von Herzogenberg für Soli, Chor und Orchester präsentieren.
 
Das Steckenpferd des Chores beziehungsweise seines Leiters Bert Schmitz ist seit vielen Jahren die Beschäftigung mit Alter Musik und ihrer historischen Aufführungspraxis. So sind neben a-capella-Konzerten auch immer wieder kammermusikalische Ensembles zu hören, die auf historischen Instrumenten spielen. Auch das Einsetzen eines Kontratenors statt der sonst üblichen Frauenstimme im Solistenquartett macht einen besonderen Reiz solcher Konzerte aus.
 
Neben intensiver Probenarbeit kommt aber auch das gesellige Beisammensein nicht zu kurz. So gab es in den letzten Jahren zwei attraktive Konzertreisen nach Rom (unter anderem mit einer Gottesdienstgestaltung im Petersdom) und in Dormagens Partnerstadt Toro in Spanien. Für 2017 ist eine Reise nach Hamburg mit einem Auftritt in St. Michael, der wichtigsten Kirche Hamburgs, im Volksmund nur kurz „Michel" genannt, geplant. Für die kommenden Projekte sucht der Chor, hauptsächlich in den Männerstimmen, noch ambitionierte Sänger/innen. Die Proben finden nach Absprache samstags in der Zeit von halb zehn bis ein Uhr statt. Weitere Informationen im Internet: www.kammerchor-an-der-basilika-knechtsteden.de