Kampagne für kürzere Schulzeiten: 35 Stunden & keine Minute länger!

Kampagne für kürzere Schulzeiten: 35 Stunden & keine Minute länger!
Die Katholische junge Gemeinde (KjG) in NRW kritisiert die Ausdehnung der täglichen Schulzeit und hat die KjG die Kampagne „35 Stunden & keine Minute länger!“ gestartet. Von der Politik werden dazu konkrete Maßnahmen gefordert, unter anderem mit einer Online-Petition
 
„Nicht nur in der Schule werden wichtige Lern- und Lehr-Erfahrungen gemacht, sondern auch außerhalb“, sagt Volker Andres, Diözesanvorstand der KjG aus Neuss. Konkret setzt sich die KjG ein für eine 35-Stunden-Woche in der Schule, diese soll ihren Bedarf an der täglichen Zeit junger Menschen auf das wirklich Notwendige begrenzen. Auch ein Schulschluss um 16 Uhr steht auf der Wunschliste, Unterrichtsplanung und Lehrplaninhalte seien so zu gestalten, dass die SchülerInnen alle schulischen Aufgaben (inklusive Hausaufgaben) bis spätestens 16 Uhr erledigen können. Außerdem fordert der Jugendverband einen schulfreien Nachmittag pro Woche, der ab 13 Uhr frei sein und landesweit, mindestens aber regional gemeinsam abgestimmt werden soll.
 
Die KjG bittet alle, die diese Ansichten teilen, um Mithilfe:Die Online-Petition kann man hier unterzeichnen: www.openpetition.de/petition/online/35-stunden-keine-minute-laenger-schulzeit-begrenzen.Auf der Kampagnen-Seite www.kjg-nrw.de und auf www.facebook.com/35stunden kann man sich noch weiter informieren.Man kann auch Kampagnen-Postkarten bestellen, verteilen und an den Landtag schicken, Anforderung per Mai an holger.walz@kjg-koeln.de.