Katholikenrat schreibt wieder Hermann-Straaten-Preis aus

Katholikenrat schreibt wieder Hermann-Straaten-Preis aus
In den katholischen Pfarrgemeinden, Verbänden und Einrichtungen engagieren sich tausende Menschen Tag für Tag. Vieles davon ist der Öffentlichkeit kaum oder gar nicht bekannt. Mit dem „Hermann-Straaten-Preis“ ruft der Katholikenrat im Rhein-Kreis Neuss kirchliche Gruppen dazu auf, ihre Projekte ins rechte Licht zu rücken.
 
„Alle ehrenamtlich tätigen Laien verdienen unsere besondere Wertschätzung, denn sie gestalten aktiv für andere Glauben, Hoffnung und Liebe. Mit dem Hermann-Straaten-Preis kann es uns gelingen, dieses Engagement, die vielen guten und ermutigenden Ideen und Projekte für alle bewusster und bekannter zu machen“, sagt Jutta Köchner, Vorsitzende des Katholikenrates.
 
Für bis zu fünf Gewinner steht ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro zur Verfügung. Möglich wird dies durch eine großzügige Spende der Familie Straaten; Hermann Straaten war 1960 Mitbegründer und Vorsitzender des damaligen Neusser Katholikenausschusses. Alle Bewerbungen werden durch den Katholikenrat veröffentlicht und so einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Schirmherr des Preises ist wieder Landrat Hans-Jürgen Petrauschke.
 
Flyer mit der Einladung zur Bewerbung liegen in allen Pfarrgemeinden und in vielen kirchlichen Einrichtungen aus. Einsendeschluss für die formlosen Anträge (zu richten an den Katholikenrat im Rhein-Kreis Neuss, Postfach 101502, 41415 Neuss) ist der 31. Dezember 2019. Die Preise werden am 13. März 2020 verliehen.